Visit Oman

abo+ Leserreise Abu Dhabi & Oman

Flagge Vereinigte Arabische Emirate

abo+ Leserreise Abu Dhabi & Oman

Abu Dhabi, die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate steht in einem krassen Gegensatz zum hypermodernen Dubai. Die Architektur ist orientalisch, in Opulenz aber kaum zu übertreffen. Der Louvre Abu Dhabi ist eine architektonische Perle in dessen Umgebung noch weitere moderne Gebäude und Museen entstehen. Das Sultanat Oman lebt die Traditionen der arabischen Welt. Oman fehlt das Grosse, Anmassende, Laute der Arabischen Emirate. Aber genau dieser Charme und die arabische Gastfreundlichkeit machen eine Reise in den Oman zu einem einzigartigen Erlebnis. Die Omanis sind stolz auf das, was sie in den letzten 40 Jahren aufgebaut haben. Fortschritt muss nicht zwangsläufig einhergehen mit Verlust der kulturellen Identität und Menschlichkeit.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Termine & Preise
Daten
ab Preis in CHF p.P.
08.02.2025 - 19.02.2025
ab CHF 4‘740
Daniel Pirker
Reisebüro & Gruppenreisen
Product Manager
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
abo+ Leserreise Abu Dhabi & Oman

1. Tag Zürich - Abu Dhabi

Am Vormittag Direktflug mit Etihad Airways nach Abu Dhabi, wo wir am frühen Abend ankommen. Willkommensabendessen und Übernachtung im Sofitel Abu Dhabi Corniche Hotel.

2. Tag Abu Dhabi

Abu Dhabi ist die offizielle Hauptstadt der Emirate. Wir besuchen die Sheikh Zayed Moschee. Sie gehört zu den grössten Moscheen weltweit und bietet Platz für 40'000 Gläubige. Für den Bau wurden erstklassige Baustoffe verwendet. Darunter 15 verschiedene Marmorsorten und sehr viel Blattgold. Der Boden ist mit einem handgeknüpften 5627 m2 grossen Teppich ausgelegt. Es ist weltweit der grösste seiner Art und wiegt stattliche 47 Tonnen. Weiter fahren wir zum Louvre in Abu Dhabi. Das Museum ist eine architektonische Perle. Es bleibt genügend Zeit, das Museum auf eigene Faust zu erkunden. Vor der Rückkehr zum Hotel besuchen wir noch das historische Herz Abu Dhabis - Qasr al Hosn. Wir tauchen in die faszinierende Geschichte der Vereinigten Arabischen Emirate ein und erleben den Zauber vergangener Epochen, von majestätischen Festungen bis hin zu kunstvollen Handwerkskünsten. Übernachtung wie am Vorabend.

3. Tag Abu Dhabi

Heute Vormittag entdecken wir den Qasr Al Watan. Der prunkvolle Präsidentenpalast ist das neue kulturelle Wahrzeichen in Abu Dhabi. Ein architektonisches Meisterwerk aus einem Meer von weissen Kuppeln, goldverzierten Gebäuden und traumhaften Gartenanlagen. Eine verborgene Welt mitten in Abu Dhabi, die der Öffentlichkeit bisher nicht zugänglich war. Doch das gehört der Vergangenheit an. Ein Teil des Palastes ist neu für Besucher zugänglich und bietet einen spannenden Einblick in die Welt des königlichen Hofes. Das Falcon Hospital ist eine führende Einrichtung, die sich der Gesundheit und Pflege von Falken widmet. Mit modernster Technologie und erfahrenen Fachleuten bietet das Hospital eine hochwertige medizinische Versorgung für diese majestätischen Vögel. Es ist ein Ort, an dem die Tradition der Falkenjagd mit zeitgemässer Veterinärmedizin zusammenkommt, um das Wohlbefinden dieser faszinierenden Tiere zu gewährleisten. Geniessen Sie den Rest des Nachmittags und den freien Abend in Abu Dhabi. Übernachtung wie am Vorabend.

4. Tag Abu Dhabi - Al Ain

Fahrt in die Oasen- bzw. Gartenstadt Al Ain. Durch ständig wechselnde Landschaften erreichen wir das Hajar Gebirge. Wir besuchen den renovierten alten Palast, der dem späteren Präsidenten der Arabischen Emirate Sultan Sheikh Zayed gehörte. Weiter sehen wir das Al Jahili Fort, wo wir mehr über das unterirdische Wassersystem „Falaj“ erfahren. Bei einem Fotostopp auf dem Berg Jebel Hafeet sehen wir in den angrenzenden Oman. Übernachtung im Ayla Bawadi Hotel in Al Ain.

5. Tag Al Ain - Jebel Shams

Heute erwartet uns eine lange Fahrt durch die Gebirgswelt des Hadschar Gebirges und die Natur des Omans. Unweit von Al Ain befindet sich die Grenze zum Sultanat Oman. Auf dem Weg in die ehemalige Hauptstadt Nizwa machen wir Halt bei den Bienenkorbgräbern von Baat bei Amla. Sie gehören zum UNESCO Weltkulturerbe und zeugen von der Besiedlung der Region während der Bronzezeit 2500 – 1800 v. Chr. Weiter besichtigen wir das Jabrin Castle, ein grosses rechteckiges Gebäude mit 55 Zimmern auf 5 Stockwerken. Die Festung von Jabrin ist eine Palastfestung aus dem Mittelalter am Rande der Wüste. Sie wurde 1670 von Balʿarab ibn Sultan als Sommerresidenz gebaut und genutzt. 1984 wurde eine umfangreiche Sanierung durchgeführt. Die Ausstellungsgegenstände im Inneren umfassen diverse Möbel und Gebrauchsgegenstände und vermitteln das Flair des ehemaligen Hoflebens im Oman. Das Gebäude selbst ist unter anderem mit aufwändigen Holzschnitzereien, Deckenmalereien und Stuckarbeiten verziert. Ein Falaj läuft durch die Mitte der Burg. Mit 4 x4 Fahrzeugen erreichen wir Jebel Shams (übersetzt: Berg der Sonne). Übernachtung im Jebel Shams Resort.

6. Tag Jebel Shams - Nizwa

Wir geniessen spektakuläre Aus- und Tiefblicke in die grandiosen Felsschluchten des Wadi Nakhar und auf die endlos scheinende Bergkulisse mit dem 3009 Meter hohen Jebel Shams. Vor der Abfahrt nach Nizwa mit unseren 4 x 4 Fahrzeugen entdecken wir das Dorf Misfat Al Abriyeen am Fusse der Gebirgskette, bestehend aus 400 Jahre alten Lehmhäusern, die noch heute bewohnt sind. Dank dem Falaj System gedeihen hier neben Datteln auch Zitronen, Mangos und eine Auswahl an Gemüse. In Al Hamra steigen wir wieder auf den Bus um. Wir besuchen Al Hamra, eine der besterhaltenen alten Städte des Landes und Heimat des renovierten Bait Al Safah Kulturmuseums. Wir flanieren zwischen den alten verlassenen Gebäuden und Lehmhäusern und erfahren mehr über die omanischen Traditionen. Nächster Halt ist Tanuf, die Ruine der antiken Stadt an der Mündung des Wadi Tanuf. Die Stadt wurde von der britischen RAF in den Jahren 1954-1955 in einem Kampf gegen den regimekritischen Beni Riyam Stamm bombardiert und zerstört. Übernachtung im Intercity Hotel in Nizwa.

7. Tag Nizwa

Der heutige Tag ist für die Besichtigung der Oasenstadt Nizwa und der näheren Umgebung reserviert. Früh morgens besuchen wir den Viehmarkt von Nizwa, wo Ziegen, Schafe und Kälber an die lokale Bevölkerung verkauft werden. Danach besuchen wir Nizwa, die ehemalige Hauptstadt des Oman. Sie liegt in der Nähe der Mauern des berühmten Fort Nizwa. Diese Festung umfasst sowohl traditionelle als auch moderne architektonische Linien in ihren Gassen und Abteilungen. Wir besuchen auch den Souk, der seit Jahrhunderten existiert und eine Bandbreite von lokalem Handwerk beheimatet, wie z.B. Omani Schwerte (Khanjar), Kupfer, Silberschmuck, Töpferwaren, Kunsthandwerk, Fisch- und Fleischprodukte, Gemüse und Gewürze. Wir spazieren durch Birkat Al Mouz, eines der bekanntesten jedoch teils verfallenen Dörfer im Sultanat. Mit den beiden Ruinen, einer grossen Bananenfarm, Dattelfarmen und der malerischen Umgebung beherbergt die Stätte auch das alte Falaj-Bewässerungssystem, das als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet ist. Ein bezaubernder Halt, der uns in die Vergangenheit zurückversetzen wird.

8. Tag Niziwa - Wahiba Sands

Wir besuchen das bezaubernde Wadi Bani Khalid. Auf dem Weg dorthin fahren wir an interessanten Gesteinsformationen und Dörfern mit endlosen Dattelplantagen vorbei. Zu Fuss geht es weiter ins Wadi hinein. Die Wasserpools sind zum Teil tief und absolut atemberaubend. Wer möchte, kann das kühle Nass in den Pools geniessen und in das kristallklare Wasser eintauchen. Mit Geländefahrzeugen fahren wir nach Wahiba Sands. Die Längsdünen erstrecken sich über 200 km Länge und 100 km Breite bis zum Arabischen Meer und sind seit 7‘000 Jahren Heimat der Beduinen. Durch die Dünenlandschaft gelangen wir zum Wüstencamp. Wer möchte kann die hohen Dünen hinaufsteigen und den unvergesslichen Sonnenuntergang in der Wüste miterleben. Übernachtung im Wahiba Desert Camp.

9. Tag Wahiba Sands - Sur - Muskat

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Muskat. Erster Halt ist die Küstenstadt Sur, Heimat von Sindbad dem Seefahrer. Wir besuchen eine Dhow-Werft, wo die traditionellen Holzboote hergestellt werden. Danach machen wir einen Stopp beim Bimmah Sinkhole, eine mit Wasser gefüllte Senke, im Kalkstein. Das Sinkloch entstand durch den Einsturz der oberen Schicht aufgrund der Auflösung des darunter liegenden Kalksteins. Die Einheimischen glaubten jedoch früher, dass dieses Sinkloch von einem Meteoriten geschaffen wurde, daher der arabische Name Hawiyyat Najm, was "der tiefe Brunnen des fallenden Sterns" bedeutet. Wir durchqueren das Wadi Al Arbeieen, eines der schönsten Wadis des Oman unweit von Muskat. Übernachtung im Radisson Hotel Muskat Panorama Hotel.

10. Tag Muskat

Heute entdecken wir Muskat auf einer Ganztagestour. Wir beginnen mit dem Besuch der prächtigen, aus Sandstein und Marmor erbauten Grossen Moschee. Ein wunderschöner Swarowski Kronleuchter und ein riesiger handgefertigter persischer Teppich zieren die Hauptgebetshalle. Danach fahren wir durch das Ministerienviertel zum Königlichen Opernhaus. Fotostopp am Al Alam Palast, dem Palast des Sultans, der flankiert wird von den beiden Forts Mirani und Jalali. Weiter geht es zum Bait Al Zubair Museum. Dieses Museum in Privatbesitz ist bekannt für seine schöne Sammlung von traditionellen Kostümen, antikem Schmuck und Waffen. Von hier aus fahren wir weiter zum Muttrah Souk, mit rund 200 Jahren einer der ältesten Märkte Omans. Sein antikes Alter macht das Ausmass seiner Schönheit, Magie und Faszination aus. Übernachtung wie am Vorabend.

11. Tag Muskat - Abu Dhabi

Schlafen Sie heute aus oder entdecken Sie die Stadt auf eigene Faust. Das Zimmer steht bis zur Abreise zur Verfügung. Am frühen Abend Abschiedsabendessen und Transfer zum Flughafen. Flug mit Etihad Airways nach Abu Dhabi.

12. Tag Abu Dhabi - Zürich

Umsteigen in Abu Dhabi und Weiterflug nach Zürich, wo wir am frühen Morgen ankommen.

Ausblenden
AUH LOHUA5
Preise pro Person in CHF08.02.25-19.02.25
Doppelzimmer
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4740
990

Spezialisten Kontaktieren