Auf den Wasserwegen der Zaren

Flagge Russland

Auf den Wasserwegen der Zaren

Peter der Grosse schuf den Plan einer Wasserstrasse zwischen Moskau und Sankt Petersburg – doch erst 1937 war das gigantische Werk vollendet. Die unendlichen Weiten Russlands vom Wasser aus zu entdecken ist ein Erlebnis der besonderen Art. Wir beginnen unsere Reise in der pulsierenden Weltstadt Moskau – einer Metropole, von der man nie genug bekommen kann. Auf der MS ROSTROPOWITSCH fahren wir auf dem über 1100 Kilometer langen Wolga-Ostsee-Wasserweg zum nördlichen Juwel Sankt Petersburg. Dort, wo es einst nur Sümpfe gab, steht seit 300 Jahren eine stolze Stadt, die ihresgleichen in der Welt sucht. Zwischen den beiden Metropolen liegen die bezaubernden Landschaften Kareliens mit grossen Seen, herrlichen Fjorden, Wäldern und malerischen Siedlungen.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Deluxe-Kabine Mitteldeck mit Balkon
Daten
ab Preis in CHF p.P.
06.08.2021 - 16.08.2021
ab CHF 4‘790
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Deluxe-Kabine Bootsdeck mit Balkon
Daten
ab Preis in CHF p.P.
06.08.2021 - 16.08.2021
ab CHF 4‘880
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Deluxe-Kabine Sonnendeck mit Balkon
Daten
ab Preis in CHF p.P.
06.08.2021 - 16.08.2021
ab CHF 4‘960
Georgette Roten
Reisebüro & Gruppenreisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Auf den Wasserwegen der Zaren

1. Tag Zürich - Moskau
Am Mittag Flug mit SWISS direkt nach Moskau. Nach der Landung Transfer ins 4-Sterne Hotel Metropol. Das Erstklasshotel liegt im Herzen von Moskau. Der Kreml und das Bolschoi-Theater befinden sich in nächster Nähe. Die Tradition und Geschichte ist im Jugendstilhaus überall zu spüren. Der Abend steht zur freien Verfügung zum Beispiel für einen Spaziergang entlang des Flusses Moskwa oder einen Theaterbesuch.

2. Tag Moskau – Einschiffung auf die MS ROSTROPOWITSCH
Mit seinen 10 Millionen Einwohnern ist Moskau das pulsierende Herz Russlands und das wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Bei der Stadtrundfahrt am Vormittag können wir uns ein Bild dieser beeindruckenden Stadt machen. Wir sehen die Basilius-Kathedrale (Aussenbesichtigung), die Kathedrale von Christus dem Erlöser und den Nowodewitschi Friedhof. Nach dem Mittagessen besuchen wir den Kreml, das Machtzentrum Russlands. Bei einem Rundgang durch das weitläufige Gelände des Kremls können wir die prächtigen Kathedralen und Paläste bewundern. Im Anschluss spazieren wir über den berühmten Roten Platz und fahren danach zum Hafen.

Einschiffung auf die MS ROSTROPOWITSCH (komplett renoviert 2011, 212 Passagiere). Unser schwimmendes Hotel verfügt über zwei Restaurants, zwei Bars, Tee und Kaffee Station, kleines Fitness Center, Lift, Bordshop und Bordarzt. Alle Kabinen sind mit Dusche/WC, Haar-Fön, Klimaanlage, Fernseher, Kühlschrank und Safe ausgestattet. Auf dem Schiff sind sämtliche Mahlzeiten inklusive. Wir bleiben über Nacht im Hafen.

3. Tag Moskau
Heute erkunden wir die Stationen der Moskauer Metro. Diese werden wegen ihren prunkvollen Dekorationen auch „unterirdische Paläste“ genannt. An der Station Abrat kehren wir der Unterwelt den Rücken und machen einen Rundgang durch das historische Händler- und Künstlerviertel. Am Abend heisst es „Leinen los“ und wir legen ab.

4. Tag Uglitsch
Nach der Passage des Moskau-Wolga-Kanals erreichen wir am Nachmittag Uglitsch. Die Stadt wurde im Jahre 1148 erstmals urkundlich erwähnt. Während der Zeit der mongolischen Eroberungszüge im europäischen Russland wurde sie mehrmals verwüstet. Nach 1450 hatte Uglitsch als Handelszentrum zeitweise eine überregionale Bedeutung. Geschichtliche Aufmerksamkeit erlangte sie durch den ungeklärten Tod des Zarewitsch Dimitri, Sohn von Iwan dem Schrecklichen. Besonders sehenswert ist der sagenumwobene Kreml.

5. Tag Goritzy
Am Morgen erreichen wir Goritzy. Inmitten tiefster Provinz besichtigen wir das im 15. Jahrhundert gegründete Kirillo-Belozerskij-Kloster. Mit 60 Jahren verliess der Mönch Kyrill Moskau in Richtung Norden und errichtete zwei kleine Kirchen am Ufer des Weissen Sees. Bald folgten Pilger seinem Beispiel und aus der Anlage entwickelte sich ein Kloster. Es bietet faszinierende Einblicke in die reiche russische Kultur und beheimatet einer der beeindruckenden Ikonensammlungen. Am frühen Nachmittag setzen wir unsere Reise entlang des Wolga-Ostsee-Kanals fort.

6. Tag Kishi
Als Glanzlicht Kareliens gilt die im Norden gelegene Museumsinsel Kishi; welche ebenfalls zum UNESCO Kulturerbe gehört. Um zur Insel zu gelangen, durchquert das Schiff den Onegasee. Beim Spaziergang entdecken wir eine einzigartige Ansammlung von Kirchen, Kapellen, Glockentürmen und winzigsten Izbas (Bauernhütten), die alle in traditioneller Holzbauweise gebaut sind. Diese einmalige Sammlung wurde in den letzten Jahrzehnten aus ganz Nordrussland zusammengetragen und ohne einen Nagel, sondern nur mit einem Werkzeug – der Axt – errichtet. Höhepunkt der Inselbesichtigung bildet die 22-kupplige, ausschliesslich aus Holz errichtete Christi-Verklärungskirche (Aussenbesichtigung).

7. Tag Mandrogi
Inmitten einer landschaftlich faszinierenden Gegend liegt Mandrogi, ein gastfreundliches, gepflegtes Dorf. Zerstört während dem 2. Weltkrieg, wurde der Ort in den 90er Jahren als Künstlerdorf, mit kleinen Häusern, Handwerks-stätten und Wodkamuseum, wieder aufgebaut. Im Hinterland liegt ein grosses Naturschutzgebiet, die Heimat von Bären, Luchsen, Elchen und Vögeln. Panoramafahrt entlang des Swir, der die grössten Seen Europas, Onegasee und Ladogasee, verbindet.

8. Tag Sankt Petersburg
Heute erreichen wir Sankt Petersburg. Auf einer Orientierungsfahrt durch die Stadt sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und besuchen die Peter und Paul-Festung, wo 1703 die Besiedlung der Stadt ihren Ursprung hatte. Nach dem Mittagessen gehen wir in die weltberühmte Eremitage (Winterpalast), das grösste öffentliche Museum Russlands. Die von Katharina der Grossen 1764 gegründete Sammlung ist heute in fünf miteinander verbundenen Gebäuden untergebracht. Die Eremitage verfügt über Exponate von der Antike bis zum 20. Jahrhundert sowie rund 8000 Gemälden der berühmtesten europäischen Künstler. Gegen Abend Rückkehr auf das Schiff, welches über Nacht im Hafen bleibt.

9. Tag Sankt Petersburg / Katharinenpalast
Wir verlassen unser schwimmendes Hotel und machen einen Ausflug ins 30 km südlich von Sankt Petersburg gelegene Zarendorf Zarskoje Selo, besser bekannt unter dem Namen Puschkin. Die Hauptattraktion des Katharinenpalastes ist die Nachbildung des berühmten Bernsteinzimmers, welches in mühevoller Kleinarbeit neu geschaffen wurde. Mittagessen in Podvorie in einem traditionellen russischen Blockhaus. Rückkehr nach Sankt Petersburg und Übernachtung im Hotel Angleterre, direkt neben der Isaaks-Kathedrale gelegen. Der Abend steht zur freien Verfügung. Sie haben die Gelegenheit fakultativ ein Ballett oder eine Oper zu besuchen.

10. Tag Peterhof
Heute besuchen wir das Schloss Peterhof, die ehemalige Sommerresidenz Peters des Grossen, 30 km westlich von Sankt Petersburg am Finnischen Meerbusen gelegen. Keine andere der zaristischen Sommerresidenzen verkörpert so stark Prunk und Pracht wie der Peterhof mit seinen Wasserspielen. Der Peterhof geht auf ein einfaches Holzhaus zurück, das sich Peter der Grosse 1704 bauen liess. Von 1713 an wurde die Landschaft systematisch gestaltet und Palastbauten entstanden. Nach dem Mittagessen fahren wir zurück in die Stadt. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend geniessen wir ein Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant.

11. Tag Sankt Petersburg - Zürich
Frühstück im Hotel und letzte Gelegenheit um Souvenirs zu kaufen. Am Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug mit der SWISS direkt nach Zürich.

Ausblenden
DME LOOWO2
Preise pro Person in CHF06.08.21-16.08.21
Deluxe-Kabine Mitteldeck mit Balkon
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4790
1990
Deluxe-Kabine Bootsdeck mit Balkon
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4880
2055
Deluxe-Kabine Sonnendeck mit Balkon
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4960
2110

Spezialisten Kontaktieren