Die schönste Seite Italiens mit dem Royal Clipper

Flagge Italien

Die schönste Seite Italiens mit dem Royal Clipper

Mit der Royal Clipper segeln ist beinahe so, als hätten Sie ihre eigene Privatyacht. Keine langen Warteschlangen, keine grossen Menschenmassen, stattdessen ein perfekt abgestimmter Service an Bord. Glänzende Decks, echtes Teakholz, funkelnde Messingbeschläge – elegante zeitlose Details im typisch maritimen Look. Die durchdachten Kabinen eignen sich zudem perfekt als komfortabler Rückzugsort zur Entspannung nach einem aufregenden Tag, während die Bars und Lounges auf einen Cocktail oder zum Verweilen einladen und der Dining-Room feinste internationale Speisen serviert. Ob Sie nun alle Angebote wahrnehmen oder sich dem Nichtstun hingeben: Machen Sie einfach das, worauf Sie Lust haben!
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelkabine Kat. 4 aussen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
07.05.2022 - 16.05.2022
ab CHF 4‘900
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelkabine Kat. 3 aussen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
07.05.2022 - 16.05.2022
ab CHF 5‘050
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelkabine Kat. 2 aussen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
07.05.2022 - 16.05.2022
ab CHF 5‘190
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelkabine Kat. Deluxe
Daten
ab Preis in CHF p.P.
07.05.2022 - 16.05.2022
ab CHF 6‘490
Rebecca Pfenninger
Reisebüro & Gruppenreisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Die schönste Seite Italiens mit dem Royal Clipper

1. Tag Zürich – Rom – Civitavecchia
Am Mittag Flug mit SWISS nach Rom und anschliessender Transfer nach Civitavecchia, dem Hafen Roms. Einschiffung und Abendessen an Bord. Am späten Abend verlässt das Schiff den Hafen in Richtung Süden.

2. Tag Ponza & Palmarola

Die beiden Inseln Ponza & Palmarola gehören zu den Pontinischen Inseln. Machen Sie einen Spaziergang auf der Insel Ponza oder verbringen Sie die Zeit am Strand dieser Insel, die noch heute als Geheimtipp zählt. Beim Kurzaufenthalt auf der Insel Palmarola kommen Sie in Genuss einer explosiven Natur reich an Farben und Düften.

3. Tag Sorrento
In Pompei erhalten wir heute ein grossartiges Zeugnis von der Lebensweise in der Antike. Die einst wohlhabende Stadt wurde 63 n.Ch. ebenso wie Neapel, Herkulaneum und Nocera durch ein Erdbeben zerstört. Pompei war noch nicht ganz wiederaufgebaut, als der Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 n.Ch. die Stadt endgültig unter seiner Lava begrub. Einen ersten Eindruck davon, wie die römische Stadt im Kaiserreich ausgesehen haben muss, vermitteln die verschieden grossen Ruinen und die idyllische Landschaft. Im Antiquarium kann man Dokumente zur Stadtgeschichte und Gebrauchsgegenstände aus der damaligen Zeit sehen. Wesentlich beeindruckender sind allerdings die Abgüsse von Menschen und Tieren in genau der Haltung, in der sie vom Tod überrascht wurden. Nach dem Besuch dieser bekannten Ausgrabungsstätte geht es wieder zurück nach Sorrento, das seit dem 19. Jahrhundert einer der luxuriösesten Urlaubsorte am Golf von Neapel ist. Auf den Fundamenten römischer Villen stehen heute die noblen Hotels, direkt an der Steilküste mit Blick auf den Golf. Das milde Klima geniesst man heute noch ebenso wie damals Goethe, Byron oder Torquato Tasso, die auch schon an den Steilklippen dieser Gegend verweilten. Spazieren Sie einfach durch die hübschen Gassen und über schöne Plätze. Zum Abschluss dieses Ausflugs haben wir noch die Gelegenheit zu erfahren, wie der weltberühmte Limoncello (Zitronenlikör) hergestellt wird und wie er schmeckt. Abendessen in einem lokalen Restaurant in Sorrento.

4. Tag Amalfi
Heute geniessen wir einen Ausflug nach Amalfi und Ravello, eine Landschaft geprägt von der Harmonie aus architektonischen Gebilden und dem perfekten Landschaftsbild. Ein Beispiel hierfür ist der im arabisch-normannischen Stil erbaute und dem Heiligen Andreas gewidmete Dom von Amalfi. Anschliessend geht die Fahrt bis nach Ravello. Nach jeder Kurve werden wir erneut in Staunen versetzt: in diesem farbenprächtigen Schauspiel der Natur, eingebettet zwischen dem üppigen Grün der Hügelabhänge und dem tiefen Blau des Meeres und des Himmels, wetteiferten seit jeher die heimischen Meister, eine Harmonie zwischen ihren architektonischen Gebilden und dem perfekten Landschaftsbild zu schaffen. In Ravello besuchen wir die schöne Villa Rufolo, die Wagner zu seinem Meisterwerk Parsifal inspirierte.

5. Tag Taormina
Ankunft im malerische Städtchen Taormina. "Rechts auf zwei hohen Felsen befinden sich Schlösser, unten breitet sich die Stadt aus und obwohl diese Bauten aus junger Zeit stammen, muss man wohl annehmen, dass auch in der Antike an jenem Ort welche standen. Dann sieht man die ganze, lange Schar des Ätnas, links der Strand bis Catania. Oder bis vielleicht Siracusa": so beschrieb Goethe die herrlich gelegene Stadt Taormina. Die Besichtigung beginnt mit dem griechisch-römischen Theater. Anschliessend folgt ein Spaziergang durch die schönen Altstadtgässchen in romantischer Atmosphäre: auf dem Corso Umberto bis zum Domplatz und Palazzo S.Stefano.


6. Tag Lipari
Die Liparischen Inseln sind eine Welt für sich - mit sauberem Meer und fangfrischen Fischen als kulinarische Köstlichkeit. Jede Insel hat ihren unverwechselbaren Charakter bewahrt. So hat die Hauptinsel Lipari mit den grössten Bimssteinbrüchen Europas trotz vieler Tagestouristen von ihrem ursprünglichen Inselcharme nichts eingebüsst. Davon können wir uns bei der Stadtbesichtigung selbst überzeugen.

7. Tag Gaeta
Sperlonga ist bekannt für ihre Villa Tiberio, die am Fusse eines Ausläufers der Ausoni-Berge liegt am Tyrrhenischen Meer. Der Imperator Tiberio lebte vom 14. bis 26. Jahr nach Christus in dieser Villa, bevor er seinen Sitz auf die Insel Capri verlegte. Eine besondere Attraktion dieser Villa ist die natürliche Grotte, die in Teilen bewusst in seiner ursprünglichen Form belassen wurde.

8. Tag Civitavecchia - Rom
Ankunft am frühen Morgen in Civitavecchia. Ausschiffung und Fahrt nach Rom, der ewigen Stadt. Mittagessen. Wer Rom bereist, muss selbstverständlich auch den Vatikan gesehen haben. Wir beginnen mit einer Führung durch die vatikanischen Museen, wo wir neben der Sixtinischen Kapelle – in der sich die Meisterwerke Michelangelos, Botticellis und Signorellis befinden – die Fresken des Künstlers Raffael, den Saal des griechischen Kreuzes, die Galerie der Landkarten und die Vatikanbibliothek besichtigen. Im Anschluss daran werden wir das prächtige Innere des Petersdoms bewundern; die Kuppel von Michelangelo und den 29 m hohen Bronzehimmel des Künstlers Bernini über dem Altar. Den Nachmittag widmen wir den berühmten römischen Plätzen wie der herrlichen Piazza Navona und ihrem imposanten Brunnen, der beliebten Spanischen Treppe und dem Trevi Brunnen. Das Pantheon rundet unseren Ausflug ab. Übernachtung in einem Erstklasshotel.

9. Tag Rom
Unsere Besichtigung von Rom findet heute ihre Fortsetzung. Wir sehen das markanteste Wahrzeichen Roms: das Kolosseum, welches 72 n. Chr. für bis zu 50'000 Zuschauer errichtet wurde. Nach der Innenbesichtigung des Kolosseums führen wir Sie durch das Forum Romanum. Am Nachmittag sehen wir die Piazza Venezia mit dem Grab des unbekannten Soldaten, das Kapitol, den Circus Maximus wo die bedeutenden Wagenrennen des römischen Altertums stattfanden und den Palatin, ehemaliger Wohn- und Regierungssitz der römischen Kaiser. Abschiedsabendessen. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag Rom - Zürich
Der Vormittag steht Ihnen für letzte Erkundungen Roms zur Verfügung. Transfer zum Flughafen und Rückflug mit SWISS nach Zürich.

Ausblenden
FCO LOHRC2
Preise pro Person in CHF07.05.22-16.05.22
Doppelkabine Kat. 4 aussen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4900
1620
Doppelkabine Kat. 3 aussen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

5050
1820
Doppelkabine Kat. 2 aussen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

5190
n/a
Doppelkabine Kat. Deluxe
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

6490
n/a

Spezialisten Kontaktieren