Entdeckungsreise Saudi-Arabien

Entdeckungsreise Saudi-Arabien

Auch wenn sich Saudi-Arabien zunehmend öffnet: Eine Reise ins Königreich zwischen Rotem Meer und Persischem Golf bleibt etwas für Neugierige, für Entdecker, für echte Abenteurer. Wir meinen: Wer sich darauf einlässt, wird mit unvergesslichen Naturerlebnissen, tiefen Einblicken in eine reichhaltige Geschichte und Begegnungen mit einer aufregenden Kultur belohnt. Ein Land, das so gross ist wie Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien, Grossbritannien, Portugal und Irland zusammen, birgt zwangsläufig unzählige Geheimnisse. Ist dieses Land in weiten Teilen bedeckt von lebensfeindlicher Wüste und geprägt von unerbittlicher Hitze, bleibt es praktisch ein Mysterium. Daran hat auch das Erdöl nicht viel geändert. Selbst, nachdem der Rohstoff dem Königreich zu enormem Reichtum verhalf und ausländische Arbeitskräfte sowie deren Know-how für die Förderung benötigt wurden, war Saudi-Arabien bei Aussenstehenden weiterhin grösstenteils unbekannt.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 20 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
03.02.2023 - 18.02.2023
ab CHF 9‘290
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
03.02.2023 - 18.02.2023
ab CHF 9‘690

Reiseprogramm
Entdeckungsreise Saudi-Arabien

1. Tag Zürich - Doha - Dschidda
Am Nachmittag Abflug mit Qatar Airways nach Doha.

2. Tag Dschidda
Kurz nach Mitternacht Weiterflug mit Qatar Airways nach Dschidda. Erledigung der Einreiseformalitäten und Transfer zum Hotel und Zimmerbezug. Am Nachmittag starten wir den ersten Rundgang in Dschidda. An der Strandpromenade befinden sich diverse Skulpturen und ein Brunnen mit der höchsten Fontäne. Wir besuchen das Kunstmuseum Abdul Rauf Khalil mit seiner reichen Sammlung an Kunstwerken, archäologischen Funden und ethnographischen Gegenständen Willkommensabendessen. Übernachtung im Hilton Hotel Jeddah.

3. Tag Taif
Taif liegt auf knapp 1700 m Höhe und ist durch diese klimatischen Vorteile in Zentrum für den Gemüse und Obstanbau. Wir sehen den Shobra Palast, das Sharif Museum und den Rosengarten. Rückfahrt nach Dschidda.

4. Tag Dschidda - Al Ula
In der Altstadt von Dschidda befinden sich noch viele ottomanische Häuser mit ihren typischen Holzbalkonen. Darunter das Nasif-Haus, das im 19. Jahrhundert von der einflussreichen Nasif-Familie erbaut wurde. Wir sehen auch den Alawi Souk, den ältesten und traditionellsten Markt, der von Moscheen umgegeben ist. Am Nachmittag erfolgt der Transfer zum Flughafen. Flug nach Al Ula. Die Oasenstadt liegt an der historischen Weihrauchstrasse, die den Jemen mit Ägypten verband und als eine der ältesten Handelsrouten der Welt zählt. Gegründet wurde die Stadt vom antiken Volk der Lihyaniten an der Stelle des biblischen Dadan. Es gibt Inschriften aus dem 4. bis 6. Jahrhundert v. Chr. Siedlungsspuren gehen bis etwa 500 v. Chr. zurück. Übernachtung im Shaden Resort.

5. Tag Madain Salih
Wir besuchen heute als erstes die in die örtlichen Felswände getriebenen Löwengräber. Überreste des historischen Lihyanerreichs. Weiter fahren wir nach Madain Salih. Es handelt sich um die antike Stadt Hegra (Al Hijr), eine Handelsmetropole, die ursprünglich von den Nabatäern errichtet wurde und auch von den Thamud bewohnt wurde. Die stark bewehrte nabatäische Festung der Stadt wurde nach der Machtübernahme durch die Römer im frühen zweiten Jahrhundert zu einer Grenzgarnison am Limes Arabicus umgebaut. Wir sehen monumentale Gräber, die in der Tradition der Nabatäer in Fels gehauen wurden und mit reichen Fassaden versehen wurden. Übernachtung wie am Vorabend.

6. Tag Al Ula – Tayma – Tabuk
Heute Morgen fahren wir als erste in die Oase Tayma, die mit 80'000 Dattelpalmen eine der bedeutendsten Palmenoasen ist. Schon während der Bronzezeit war die Oase bewohnt, was archäologische Ausgrabungen aufzeigten. Im 6. Jh. v. Chr. war Tayma Residenz des babylonischen Königs Nebonidus. Wir sehen die bedeutendste Quelle Bir Haddaj der Oase und den Al Ablaq Palast. Wir fahren weiter nach Tabuk, einst eine der wichtigsten Stationen der Hedschasbahn, die von Mekka bis nach Damaskus und Haifa führte. Übernachtung Hilton Garden Inn Hotel.

7. Tag Hisma Wüste
Unser Ausflug führt uns heute in die Hisma Wüste, deren Berge sich bis zum Wadi Rum in Jordanien erstrecken. Die Gegend wurde früher auch von den Nabatäern bewohnt und lag an der historischen Karawanenroute von Pilgern und Kaufleuten. Wir sehen massive Berge, welche teilweise mit historischen Inschriften versehen sind. Übernachtung wie am Vorabend.

8. Tag Disa Tal
Heute machen wir einen Ausflug durch das Wadi Al-Disah, eine 15 Kilometer lange Schlucht, die durch Jebel Qaraqir führt, ein Sandsteinmassiv, das sich etwa 80 Kilometer südlich der Stadt Tabuk befindet. Dieses Naturwunder war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis unter Entdeckern. Übernachtung wie am Vorabend.

9. Tag Tabuk – Sakaka
Wir fahren nach Sakaka, eine weitere Oasenstadt in der weiten Wüste. Wir besuchen die Ruinenstadt Dumat al-Jandal (Al-Jouf), eine Siedlung, die schon im 7. Jh. v. Chr. gegründet wurde. Die Omar-ibn-al-Chattab-Moschee gilt als eine der ältesten Moscheen des Landes. Danach Besuch der Festung Qasr Za’abel, welche einen schönen Panoramablick über die Stadt bietet. Übernachtung im Al Nusl Hotel.

10. Tag Sakaka - Hail
Etwas ausserhalb von Sakaka befinden sich 3 m hohe Steinsäulen, die wahrscheinlich zur Bestimmung astrologischer Konstellationen benutzt wurden. Wir fahren weiter zu den Felsbildzeichnungen von Jubbah, welche zum UNESCO Weltkulturerbe zählen. Die bis zu 10'000 Jahre alten Bilder zeigen tierische und menschliche Darstellungen und stammen aus dem Neolithikum. Zum Mittagessen sind wir auf einer Kamelfarm, wo uns viel Wissenswertes über die «Wüstenschiffe» vermittelt werden. Der Wert eines Kamels kann in arabischen Ländern leicht den Wert eines Autos übersteigen. Anschliessend fahren wir nach Hail, ein wichtiges Zentrum für Getreide-, Dattel- und Früchteanbau und Heimat der ehemaligen königlichen Familie Rashid, die von 1835 bis 1921 über die nördlichen und zentralen Teile Arabiens herrschte. Nach Kämpfen gegen die Dynastie der Saud wurde ihr Territorium 1921 an den saudischen Staat angeschlossen. Übernachtung im Golden Tulip Hotel.

11. Tag Hail – Qishla – Qassim
Am Morgen besuchen wir die Festungen Qishla und Oraif, bevor wir nach Qassim fahren. Wir besuchen den Buraydah Kamelmarkt und die Hauptmoschee. Übernachtung im Ramada Hotel.

12. Tag Qassim – Riad
Bevor wir in der Hauptstadt Riad eintreffen, fahren wir zum Freilichtmuseum Ushaiger. Beduinen liessen sich hier vor 1’500 Jahren nieder und Ushaiger wurde dank seiner Quellen, Oliven- und Palmenhaine schnell zu einem beliebten Zwischenstopp für Pilger, die nach Mekka kamen. Trotz des Museumstatus hat Ushaiger immer noch eine kleine Gemeinschaft von Bewohnern, die seine Schulen, Geschäfte und Moscheen aktiv benutzen. Wenn wir durch die engen Gassen gehen, betreten wir ein lebendiges Museum. Ushaiger ist von dicken Mauern umgeben und ein Labyrinth aus verwinkelten Gassen, schattigen Pfaden und Gehwegen mit Fachwerk, die Hunderte von Lehmhäusern durchqueren. Das Dorf ist in Bezirke unterteilt und von Palmenhainen halbiert und umfasst eine Ansammlung wunderschön renovierter Häuser. Diese bieten ein beeindruckendes Beispiel der Najdi-Architektur mit ihren charakteristischen dreieckigen Fenstern und Dächern mit kunstvoll geschnitzten Holztüren. Einige tragen noch die Namen der Familien, die dort lebten. Weiterfahrt nach Riad. Übernachtung im Radisson Blu Hotel.

13. Tag Riad
Auf einer ausgiebigen Stadtrundfahrt entdecken wir heute die Hauptstadt des Königreichs. Von weither sichtbar prägen die Wolkenkratzer Al Faisaliyah und Kingdom Tower die Skyline. Wir besuchen die alte Lehmfestung Diriyyah. Sie gilt als Ursprung der Familie Al Saud, nach deren Namen das Land benannt ist. Weiter sehen wir das Nationalmuseum, das auf eindrückliche Weise die Geschichte des Landes aufzeigt. Wir sehen auch den Murabba Palast, ehemalige Residenz des Königs und im traditionellen Najd-Stil erbaut. Übernachtung wie am Vorabend.

14. Tag Riad - Al Ahsa
Unsere Fahrt bringt uns heute in die Oasenstadt Al Ahsa. Bei Al Ahsa befindet sich die derzeit grösste Dattelpalmenplantage der Welt, etwa 3 Millionen Bäume stehen hier auf einer Fläche, die rund 17’000 Fussballfeldern entspricht. Wir besuchen das Qara Höhlennetzwerk, welches in Jahrtausenden im Kalkstein entstanden ist. Weiter fahren wir nach Hofuf, eines der wichitigsten kulturellen Zentren Saudi-Arabiens. Übernachtung im Somewhere Hotel.

15. Tag Al Ahsa - Dammam
Auf dem Weg nach Dammam am Persischen Golf, sehen wir die King Fahd Verbindung, die das Festland mit dem Emirat Bahrain verbindet, das sich auf einer kleinen vorgelagerten Insel befindet. Es ist eine kombinierte Brücken- und Dammverbindung, 24,6 m breit und 25 km lang. In der Mitte befindet sich eine künstliche, 66 ha grosse Insel, die zur Hälfte Bahrain und Saudi-Arabien gehört. Auf ihr verläuft die einzige Landesgrenze Bahrains. Vor der Entdeckung von Ölvorkommen in Saudi-Arabien war Dammam ein kleines Fischerdorf. Am 4. März 1938 kam es nach drei erfolglosen Jahren der Bohrungen an der mittlerweile berühmten Bohrstelle Dammam Nr.7 zu einem Ausbruch, der auf ein enormes Vorkommen von Öl schliessen liess. In den 1970er Jahren begann der Bau des modernen Dammam. Innerhalb von drei Jahrzehnten wuchs die Stadt enorm an und wurde zur Hauptstadt der Ostprovinz. Übernachtung im Voco Hotel Al Khobar.

16. Tag Dammam - Zürich
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug via Doha nach Zürich.

Ausblenden
JED LOHSA2
Preise pro Person in CHF03.02.23-18.02.23
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

9690
1620
Doppelzimmer ab 20 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

9290
1620

Spezialisten Kontaktieren