HEV Leserreise Unterwegs im Habsburger Reich

Flagge Österreich

HEV Leserreise Unterwegs im Habsburger Reich

Bis 1918 war das Habsburgerreich das grösste Reich Europas und von der Herrschaft Kaiserin Maria Theresias sowie Kaiser Franz Josef I. geprägt. Kronländer und Regionen wurden mittels Erbschaften und geschickter Hochzeitspolitik in das grosse Reich einverleibt. Das Gebiet entwickelte sich zu einem Vielvölkerstaat, der bis in die heutige Ukraine und an den Balkan reichte. Bis heute prägt das alte Habsburgerreich Österreich, sei es in Sprache, Tradition oder Kulinarik.

Reisen Sie mit uns durch unterschiedliche Länder und Kulturen und tauchen Sie ein in eine vergangene Zeit.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 20 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
11.09.2022 - 23.09.2022
ab CHF 7‘290
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
11.09.2022 - 23.09.2022
ab CHF 7‘990
Georgette Roten
Reisebüro & Gruppenreisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
HEV Leserreise Unterwegs im Habsburger Reich

1. Tag Zürich - Wien (Österreich)
Am Vormittag Flug mit SWISS von Zürich nach Wien. Nach Ankunft in Wien Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Besuch des Schlosses Schönbrunn, welches Maria Theresia 1743 zum heutigen Prachtbau umbauen liess. Das Schloss war während Jahrhunderten Sommersitz der Kaiserlichen Familie. Willkommensabendessen. Übernachtung im Steigenberger Hotel in Wien.

2. Tag Wien
Vormittags Besuch der Hofburg, des Stephansdoms, sowie der Kapuzinergruft, letzte Ruhestätte der Habsburger. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kulinarischen Spaziergang durch die Leopoldstadt. Der Stadtteil ist seit 1850 der 2. Bezirk Wiens, benannt nach Kaiser Leopold I. Sie machen Halt an 5 -6 Stationen und geniessen jeweils ein kleines "Schmankerl" inklusive Getränk. Freier Abend in Wien.

3. Tag Wien - Bratislava (Slovakei)
Heute fahren Sie mit dem Schnellboot auf der Donau von Wien nach Bratislava, welches während der Habsburger-Regentschaft Pressburg genannt wurde. Bratislava gehörte ursprünglich zum Königreich Ungarn, weshalb es von den Habsburgern regiert wurde. Bis 1830 wurden hier die Ungarischen Könige gekrönt. Unter der Herrschaft Maria Theresias wurde Pressburg zur grössten Stadt und einer der wichtigsten Städte des gesamten Königreichs Ungarn. Durch die Anwesenheit des ungarischen Hochadels entstanden zahlreiche Paläste, Klöster und Landgüter, während die Burg Sitz des königlichen Statthalters wurde. Stadtrundgang durch Bratislava. Übernachtung im Sheraton Hotel in Bratislava.

4. Tag Wien - Vàc - Budapest (Ungarn)
Heute Morgen verlassen Sie Bratislava und fahren nach Vàc, nahe Budapest. Im 14. Jahrhundert wurde die Stadt zum Bischofssitz ausgebaut und erlebte dadurch ihre Blütezeit. Nach einem verheerenden Brand erfolgte 1770 der Wiederaufbau im Barock-Stil. Nach dem Mittagessen entdecken Sie die zauberhafte Stadt auf einer Stadtrundfahrt. Weiterfahrt nach Budapest. Übernachtung im Hilton Hotel in Budapest.

5. Tag Budapest
Ganztägige Stadtrundfahrt durch Budapest. Sie sehen die Matthias Kirche (Krönungskirche), die Stephansbasilika, das Burgviertel mit der Fischerbastei, den Gellért Berg, die Markthalle, das Nationalmuseum, den Ostbahnhof, sowie den Heldenplatz und die neu renovierte Oper, welche 1884 feierlich von Franz Josef I., Kaiser von Österreich und König von Ungarn, eröffnet wurde. Das Mittagessen geniessen Sie in der Markthalle, welche 1897 eröffnet wurde und bis 1932 wichtigster Marktplatz Budapests.

6. Tag Tagesausflug Gödöllö – Szentendre
Sie verlassen Budapest und fahren in das nahe Gödöllö. Das dazugehörige Schloss wurde 1867 als Krönungsgeschenk an König Franz Josef I. und seine Frau Elisabeth (genannt Sissi) übergeben. Insbesondere die Königin hielt sich sehr gerne in Ungarn, im Speziellen in Gödöllö, auf. Sie fahren weiter nach Szentendre, einem Juwel im Barock- und Rokoko-Stil. Rückkehr nach Budapest.

7. Tag Tagesausflug Eger
Ihr heutiger Ausflug bringt Sie nach Eger. In dieser kulturell wichtigen Kleinstadt besuchen Sie die Schatzkammer und die Basilika, sowie auch das berühmte Bild von Maria Theresia hoch zu Ross, worauf sie zeremoniell mit dem Schwert in der Hand andeutet, ihr Reich in allen vier Himmelsrichtungen zu verteidigen. Die Umgebung ist als Weinregion sehr bekannt – so wird hier der bekannte Rotwein "Erlauer Stierblut" produziert. Sie besuchen das bekannte Weingut Thummerer. Auf einem Rundgang sehen Sie die in den Tuffstein gehauenen Weinkeller. Abendessen mit den passenden Weinen vom Weingut und Rückkehr nach Budapest.

8. Tag Budapest - Heviz
Sie fahren heute nach Heviz, einem der berühmtesten Kurorte Europas, dessen Name "Gesundes Wasser" bedeutet. Der Heilsee in Heviz ist mit einer Fläche von rund 4,4 ha der grösste natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt. Dieser wird durch eine Thermalquelle aus einem Krater in 38 Metern Tiefe gespeist. Die Quelle ist derart ergiebig, dass sich das Wasser innerhalb von etwa 84 Stunden komplett austauscht. Bereits 1795 wurde hier das erste Thermalbad errichtet. Sie haben die Möglichkeit, die wohltuende Wirkung des Wassers zu geniessen. Übernachtung im Lotus Therme Hotel & Spa in Heviz.

9. Tag Heviz - Karlovac (Kroatien)
Heute verlassen Sie Ungarn und fahren nach Karlovac (Karlstadt) in Kroatien. Kroatien gehörte seit 1745 als "Königreich Kroatien und Slawonien" ebenfalls zur Donaumonarchie. Karlovac die Stadt an vier Flüssen, mit ihrem Renaissance Stadtzentrum liegt im Herzen Kroatiens. Die Flüsse heissen, Korana, Kupa, Mrežnica und Dobra. Dieses Zusammentreffen macht die Stadt zu etwas ganz Besonderem. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Übernachtung im Hotel Korana in Karlovac.

10. Tag Karlovac - Ljublijana (Slowenien)
Sie fahren nach Ljubljana (Laibach), der Hauptstadt Sloweniens. Unter der Regierungszeit von Maria Theresia erlebte das bisher bäuerliche Slowenien einen ökonomischen Aufschwung. Die Verwaltung und Besteuerung wurden reformiert sowie die allgemeine Schulpflicht mit slowenischem Unterricht in den ersten Klassen eingeführt. Ihr Sohn Joseph II. schaffte 1782 die Leibeigenschaft ab. Sie besichtigen die schöne Altstadt, welche gänzlich unter Denkmalschutz steht. Übernachtung im Intercontinental in Ljubljana.

11. Tag Ljublijana - Lipica - Triest (Italien)
Auf dem Weg nach Triest machen Sie heute Halt im Gestüt Lipica in der gleichnamigen Stadt. 1580 erwarb Erzherzog Karl II. das Landgut und kaufte 6 Hengste und 24 Zuchtstuten. Die berühmten Lipizzaner Pferde, welche seit 1681 in der Spanischen Hofreitschule in Wien die Kunst der "Hohen Schule" vorführen, stammten alle aus diesem Gestüt. Nach 339 Jahren, im Jahr 1918 hörte das kaiserlich Hofgestüt auf zu existieren und das Gestüt, bestehend aus 97 Pferden wurden nach Piber in Österreich umgesiedelt. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Triest und kurzer Stadtrundgang. Sie sehen unter anderem die Theresienvorstadt (Borgo Teresiano ein Stadtviertel im Zentrum von Triest, das die österreichische Kaiserin Maria Theresia gegen Mitte des 18. Jh. erbauen liess). Das Viertel diente als neues Handelszentrum und ist eines der ersten Beispiele einer modernen städtebaulichen Planung. Sie stärken sich mit Kaffee und Kuchen im berühmten Caffè San Marco. Das San Marco mit seiner weitgehend original erhaltenen Jugendstileinrichtung ist auch als Literatencafé bekannt. Hier verkehrten unter anderem Italo Svevo, James Joyce, Umberto Saba, Giani Stuparich, Giorgio Voghera, später auch Fulvio Tomizza und Claudio Magris. Übernachtung im Hotel Savoia Excelsior Palace in Triest.

12. Tag Triest - Venedig
Eine kurze Fahrt bringt Sie heute in die Lagunenstadt Venedig. Unterwegs machen Sie beim Schloss Miramare ausserhalb Triests Halt. Das Schloss wurde zwischen 1856 und 1860 für Erzherzog Ferdinand Maximilian von Österreich, den Bruder Kaiser Franz Josephs I., und seine Gattin Charlotte von Belgien erbaut. Das Schloss und seine Inneneinrichtung sowie die umliegende Parkanlage wurden entsprechend den detaillierten Anweisungen und Vorstellungen des Erzherzogs erbaut und spiegeln in vielen Bereichen die grosse Liebe Maximilians zum Meer wider. Bis 1866 gehörte Venedig, als Teil des Königreichs Lombardo-Venetien, zum Kaisertum Österreich. Sie besuchen die Hauptsehenswürdigkeiten, wie den Markusplatz und die Rialto Brücke, der Stadt. Abschiedsabendessen und Übernachtung im Hotel Palazzo Bauer in Venedig.

13. Tag Venedig - Zürich
Am Nachmittag Rückflug mit SWISS nach Zürich.

Ausblenden
VIE LOHHEV
Preise pro Person in CHF11.09.22-23.09.22
Doppelzimmer ab 20 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

7290
2770
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

7990
2770

Spezialisten Kontaktieren