Island - Im Land der Trolle und Elfen

Flagge Island

Island - Im Land der Trolle und Elfen

Island, das Land aus Feuer und Eis... Diese Insel, die unmittelbar südlich des Polarkreises inmitten des Nordatlantiks liegt, bietet eine Welt von aussergewöhnlichen Kontrasten und Naturphänomenen: heisse Quellen, Geysire, Solfataren, Fumarolen, Vulkane, gewaltige Wasserfälle, Grabenbrüche, unendliche Lavafelder und mächtige Gletscher zeugen von den Urgewalten unserer Erde. Folgen Sie uns auf der Ringstrasse rund um die Insel und lassen Sie sich von der Energie der Insel bezaubern.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 20 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
18.06.2022 - 26.06.2022
ab CHF 4‘090
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
18.06.2022 - 26.06.2022
ab CHF 4‘410
Daniel Pirker
Reisebüro & Gruppenreisen
Product Manager
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Island - Im Land der Trolle und Elfen

1. Tag Zürich - Reykjavik
Am frühen Nachmittag Flug mit Iceland Air nach Reykjavik. Transfer zum Hotel. Willkommensabendessen. Übernachtung im Centerhotel Midgardur in Reykjavik.

2. Tag Reykjavik – Gullfoss – Dyrholaey
Bevor wir in Richtung Osten losfahren gibt uns eine Orientierungsfahrt einen Überblick über die nördlichste Hauptstadt Europas. Unweit der Stadt befinden sich der Goldene Wasserfall „Gullfoss“ sowie die bekannten Geysire. In regelmässigen Abständen stossen Geysire Fontänen von heissem Thermalwasser in die Höhe. Auf unserem Weg in die Region von Vik, besichtigen wir noch die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss. Abendessen und Übernachtung im Hotel Dyrholaey.

3. Tag Dyrholaey – Skaftafell Nationalpark – Höfn
Über das grösste Lavafeld der Erde, Eldhraun, und dem Weiler Kirkjubaejarklaustur fahren wir zum Skaftafell National Park und sehen in der Jökulsarlon Lagune, wie Eisberge entstehen. Während des ganzen Tages blicken wir auf den grössten Gletscher Europas, dem Vatnajökull. Seine Ausdehnung ist rund 8100 km2, was rund 8% der Fläche Islands entspricht. Abendessen und Übernachtung im Hotel Höfn.

4. Tag Höfn – Egilsstadir
Über den Almannaskard Pass gelangen wir in die Region der Ostfjorde. Schroffe Berge fallen steil ins Meer ab und formen diese einmalige Gegend mit wunderbaren Ausblicken. Unterwegs besuchen wir die bemerkenswerte „Petra’s Steinsammlung“. Petra María Ljósbjörg hat ihr Leben unter anderem damit verbracht, Steine auf Island zu sammeln. Rund 150 Mineralienarten wurden auf Island gezählt. Abendessen und Übernachtung im Fosshotel Austfirdir in den Ostfjorden.

5. Tag Egilsstadir – Myvatn
Ab heute folgen wir dem Weg zurück in Richtung Westen. Wir durchqueren die kahle Hochebene Mödrudalsöraefi und machen Halt beim Dettifoss. Der Wasserfall ist in Bezug auf Höhe und Volumenfluss vor dem Rheinfall Europas leistungsstärkster Wasserfall. In Namaskard besichtigen wir die dampfenden Fumarolen und Solfataren. Dampfende Spalten, blubbernde Schlammlöcher und der Schwefelgeruch zeugen von der Aktivität des nahe gelegenen Krafla Vulkans. Wir übernachten in der Nähe des Myvatn Sees – in keinem anderen See kommen mehr unterschiedliche Entenarten vor wie hier. Abendessen und Übernachtung im Selhotel Myvatn.

6. Tag Myvatn – Akureyri
Am Morgen spazieren wir durch die bizarren Lavaformationen Dimmuborgir, wo der Sage nach der isländische Weihnachtsmann wohnt. Weiter geht es zu den Pseudokratern von Skutustadir und dem Godafoss (Götterwasserfall). Der Sage nach soll der Gode Thorgeir um das Jahr 1000 n. Chr. nach der Übernahme des Christentums die heidnischen Götterbilder in den Wasserfall geworfen haben. Bevor wir Akureyri, die zweitgrösste Stadt Islands, erreichen machen wir noch Halt im Museumshof Laufas mit seinem Dach aus Torfziegeln. Abend zur freien Verfügung in Akureyri. Abendessen und Übernachtung im Kea Hotel in Akureyri.

7. Tag Akureyri – Borgarnes
Auf dem Weg zurück an die Westküste passieren wir Berge und überqueren enge Pässe. In Skagafjördur wird uns das kleine Islandpferd vorgestellt. Mit seiner Grösse und der Spezialgangart Tölt kann es auch von Anfängern problemlos geritten werden. Über das Holtavörduheidi-Plateau gelangen wir schliesslich nach Borgarnes. Abendessen und Übernachtung im B59 Hotel in Borgarnes.

8. Tag Borgarnes – Reykjavik
Unsere letzte Etappe führt uns zuerst zu den Thermalquellen von Deildartunguhver. Pro Sekunde schiessen hier 180 Liter 100 Grad heisses Wasser an die Oberfläche und sind somit die leistungsstärkste Thermalquelle der Welt. Das Wasser wird zum Beheizen von Häusern und Gewächshäusern benutzt. Weiter geht es in den Thingvellir Nationalpark, Stätte des ersten Parlaments der Welt. Hier befindet sich auch die Silfra Spalte, wo die Eurasische und Nordamerikanische Kontinentalplatte auseinanderdriften. Abschiedsabendessen und Übernachtung im Centerhotel Midgardur in Reykjavik.

9. Tag Reykjavik - Zürich
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich, wo wir gegen Mittag landen.

Ausblenden
KEF LOHIL2
Preise pro Person in CHF18.06.22-26.06.22
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4410
950
Doppelzimmer ab 20 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

4090
950

Spezialisten Kontaktieren