Landwirtschaftliche Busreise ins Burgund

Flagge Frankreich

Landwirtschaftliche Busreise ins Burgund

Beim Namen Burgund denken viele Menschen nur an Wein oder grosse Klöster. Nur Wenige wissen, welch berühmte Kostbarkeiten das Burgund an unvergleichlichen Bilderbuch-Landschaften zu bieten hat: sanfte Hügellandschaften, Weinberge, Obstplantagen, unzählige Flüsse und Kanäle, majestätische Wälder. Das Burgund profitiert von seiner zentralen Lage zwischen Paris, Lyon und Marseille, aber auch von der Nähe zur Schweiz sowie von den Flüssen Saône (Quelle in den Vogesen) und Rhone (Quelle in der Schweiz). Dazu gibt es ein dichtes Netz an Kanälen, die ab dem 16. Jahrhundert für Transporte aller Richtungen von grosser Bedeutung waren. Heute boomt der Tourismus in dieser Region. Im meist ländlichen und immer fruchtbaren Burgund spielt die Landwirtschaft eine grosse Rolle: Es werden Weizen, Gerste, Raps, Sonnenblumen, Senf und Mais angebaut sowie Tierzucht und Haltung von Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen und Hühnern betrieben. Zudem befinden sich in der ältesten französischen Weinbauregion einige der berühmtesten Weinberge der Welt. Die etwa 30 000 Hektar grosse Rebbaufläche erstreckt sich über 150km von Dijon bis Macon, Beaune ist traditionell ein wichtiges Zentrum. Zwei Rebsorten dominieren: Pinot Noir und Chardonnay.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 30 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.04.2024 - 29.04.2024
ab CHF 1‘790
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 25 - 29 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.04.2024 - 29.04.2024
ab CHF 1‘890
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 20 - 24 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.04.2024 - 29.04.2024
ab CHF 2‘050
Agrar Reisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Landwirtschaftliche Busreise ins Burgund

1. Tag Sursee – Montrond - Poligny - Dijon

Am Morgen Busfahrt von Sursee nach Montrond, wo Sie eine Käserei besichtigen, welche unter anderem den perfekt cremigen «Petit Mournier» produziert. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besichtigen Sie den benachbarten Bauernhof mit 100 Milchkühen, der für die Region typischen Montbéliard-Rasse. Es werden jährlich 700’000 Liter Milch produziert, davon 190’000 Liter für die Herstellung von «Petit Mournier». In Poligny angekommen, werden Sie im «La Maison du Comté» Interessantes über den berühmten Comté-Käse erfahren. Abendessen und zwei Übernachtungen in Dijon.



Weitere Einsteigeorte auf Anfrage möglich.

2. Tag Dijon

Nach dem Frühstück lernen Sie auf einer 2-stündigen geführten Stadtbesichtigung die zahlreichen Sehenswürdigkeiten Dijons kennen. Die Hauptstadt der Region Burgund, die zu den bedeutendsten Weinregionen des Landes zählt, ist bekannt für ihre Weingut-Ttouren, die Gastronomie-Messe im Herbst und die vielfältigen Baustile, die von der Gotik bis Art Déco reichen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besichtigen Sie die 1840 gegründete und letzte grosse Familiensenfmühle in Burgund. Sie begeben sich an einen aussergewöhnlichen Ort, an dem ein Senfmacher Ihnen alle Geheimnisse der Herstellung des berühmten, scharfen Dijon-Senf verrät. Am Nachmittag geniessen Sie etwas freie Zeit in Dijon. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

3. Tag Dijon – Vougeot – Beaune

Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung Beaune. Unterwegs, mitten im Herzen der burgundischen Weinberge gelegen, besichtigen Sie das Château du Clos de Vougeot. Anschliessend fahren Sie weiter und besichtigen das Cassissium, ein interaktives Museum, welches Sie in die Welt der schwarzen Johannisbeere führt. Nach der Besichtigung und die Führung durch die Likörfabrik Védrenne, können Sie Cassisliköre, verschiedene Fruchtliköre, Sirups und weiterer Köstlichkeiten verkosten. Gemeinsames Mittagessen. Danach machen Sie Halt auf einem familiengeführten Weingut. Die Familie ist seit 18 Generationen im Herzen Burgunds ansässig und kultiviert Weinreben mit Sorgfalt und Leidenschaft. Ihre Reben sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Natürlich darf eine Degustation nicht fehlen. Abendessen und zwei Übernachtungen in Beaune.

4. Tag Ausflug Cluny

Am Vormittag besichtigen Sie bei einer 1-stündigen Stadtführung Beaune, das von Mauern umgebene Zentrum des Weinanbaugebiets Burgund. Sie besichtigen das ehemalige, im Jahre 1442 gegründete, Krankenhaus. Das Hospiz übernahm die Aufgabe, mittellose Kranke zu pflegen sowie Pilgern und anderen Reisenden eine Herberge zu bieten. Gemeinsames Mittagessen. Weiterfahrt durch die Weinbauregion Côte-d’Or nach Cluny, eine geschichtsreiche Kleinstadt am Fluss Grosne. Anschliessend geniessen Sie ein Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Am Nachmittag Besuch der bekannten Abtei von Cluny. Diese war Ausgangspunkt bedeutender Klosterreformen und eines der einflussreichsten religiösen Zentren des Mittelalters. Rückfahrt nach Beaune. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

5. Tag Beaune – Bourg en Bresse – Sursee

Nach dem Frühstück besuchen Sie im nicht weit entfernten Landstädtchen Bourg en Bresse den berühmten Wochenmarkt. Hier werden unter vielem anderen die bekannten Bresse-Hühner angeboten. Anschliessend Besuch auf einer Geflügelfarm mit rund 7'000 Bresse-Hühnern pro Jahr. Auf 100 Hektar wir zudem Getreide angebaut und als Weide genutzt. Auch 500 Charolais-Mutterkühe sind hier zu finden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen starten Sie die Rückfahrt nach Sursee. Individuelle Heimreise.

Ausblenden
PAR AGRLVL
Preise pro Person in CHF25.04.24-29.04.24
Doppelzimmer 20 - 24 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

2050
230
Doppelzimmer 25 - 29 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

1890
230
Doppelzimmer ab 30 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

1790
230

Spezialisten Kontaktieren