Landwirtschaftliche Leserreise BauernZeitung Graubünden & Tessin

Flagge Schweiz

Landwirtschaftliche Leserreise BauernZeitung Graubünden & Tessin

Rund 50’000 Bauernbetriebe in der Schweiz produzieren Lebensmittel für die Bevölkerung und pflegen die Kulturlandschaften. Ob Tal- oder Bergbetrieb, Milchkuh- oder Schafhaltung, Weizenfeld, Obstanlage oder artenreiche Bienenweide – die Schweizer Landwirtschaft ist vielfältig. Sie ist zudem ein wichtiger Pfeiler für die vor- und nachgelagerten Bereiche und damit die gesamte Ernährungswirtschaft. Entdecken Sie mit uns auf einer Kurzreise die nahegelegene Landwirtschaft sowie lokale Spezialitäten und besuchen Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Regionen. Wir haben für Sie in dieser speziellen Zeit eine Agrar Reise zusammengestellt, die trotz der aktuellen Lage mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu geniessen ist. Für uns steht an oberster Stelle, dass sich unsere Gäste wohlfühlen und die Reise sorglos erleben können. Wir freuen uns, Sie auf dieser Reise begrüssen zu dürfen!
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 25 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.05.2021 - 30.05.2021
ab CHF 1‘890
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 20 - 24 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.05.2021 - 30.05.2021
ab CHF 1‘990
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
25.05.2021 - 30.05.2021
ab CHF 2‘130
Agrar Reisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Landwirtschaftliche Leserreise BauernZeitung Graubünden & Tessin

1. Tag Bern – Olten – Zürich – Landquart – Vella
Individuelle Anreise an den jeweiligen Einsteigeort. Abfahrt ab Bern via Olten und Zürich nach Landquart und erster Fachbesuch der Reise. Sie werden auf dem über 120-jährigen traditionsreichen landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum Plantahof in Landquart erwartet, der in viele Fachbereichen Theorie, Praxis und Erfahrung vermittelt. Am Vormittag Präsentation und ein Rundgang durch den Milchviehstall sowie den Hofladen. Anschliessend geniessen Sie ein Mittagessen auf dem Betrieb. Weiterfahrt und Besuch eines imposanten Weingutes in der Region Maienfeld mit Kellerführung und Degustation der herrlichen Weine. Die Bündner Herrschaft, die kleine Gegend der grossen Weine, gilt als wärmste Weinbauregion der Deutschschweiz. Das milde Klima, der Föhn und die kalkreichen Böden behagen den Rebstöcken ausgezeichnet. Und die Bündner Winzer wissen mit den Gaben der Natur umzugehen. Dank naturnaher Bewirtschaftung und klein gehaltenen Erträgen werden erstklassige Trauben geerntet. Denn nur aus besten Grundlagen entstehen wunderbare Weine. Entdecken Sie den Liebessaft der Bündner! Viva! Am späten Nachmittag Fahrt ins Val Lumnezia. Nach dem Zimmerbezug Abendessen und zwei Übernachtungen in einem 3* Boutique Hotel in Vella (1244 m ü. M.) und seiner traumhaften Bergkulisse.

2. Tag Vella – Silgin – Degen – Sevgein – Vella
Das vielseitige Besichtigungsprogramm bringt Sie zu verschiedenen Orten und Betrieben im Val Lumnezia. Sie starten in Silgin mit einer Alpenfischzucht. Die Saiblinge werden in Kleinanlagen unter umweltschonenden Aspekten herangezogen. Diese Art von Fischzucht unterscheidet sich von den herkömmlichen Zuchten durch die ausgeklügelte Aquakultur und Fütterungstechnik. Die Becken werden ausschliesslich mit frischem Quellwasser versorgt. Der nächste Fachbesuch findet auf einem modernen, ökologischen und vielseitigen Biohof statt. Das Kerngeschäft des Bergbetriebes ist die Grauvieh-Mutterkuhherde. Auf dem Hof leben ebenfalls Turopolje-Schweine, eine Herde Skudden-Schafe und Buren-Ziegen. Nach der Führung werden Sie im Hofrestaurant kulinarisch verwöhnt. Am Nachmittag fahren Sie nach Sevgein (861 m ü. M., ob Ilanz). Dort besichtigen Sie einen im 2012 von einer Tierhaltergemeinschaft in Betrieb genommenen DeLaval VMS-Roboterstall (Gesamtprojekt) für über 70 Kühe (plus Jungvieh), mit 4-Reiher und Laufhof, Melkroboter sowie vor- und nachgelagerten integrierten Geräten und Maschinen. Nach der Führung findet ein kleiner Apéro statt. Anschliessend Rückfahrt ins Hotel, Abendessen und eine Übernachtung wie am Vorabend.

3. Tag Vella – Tersnaus – Bellinzona – Locarno
Am heutigen Tag fahren Sie Richtung Süden nach Locarno. Unterwegs werden Sie auf einem Biohof erwartet, wo Sie mehr über folgende Themen erfahren dürfen: Mutterkuhhaltung im Berggebiet mit Direktvermarktung, Alpwirtschaft mit den aktuellen Herausforderungen, nachhaltige Landwirtschaft, Biodiversität im Berggebiet, Biolandbau, Ausgestaltung des Agrotourismus und die Einbindung in den Betrieb, Wild- und Heilpflanzen, Kurswesen, Leben im Bergdorf - Geschichte und aktuelle Situation. Anschliessend fahren Sie via Disentis über den Lukmanierpass mit seinen Alpweiden und atemberaubenden Panorama nach Olivone. Der Lukmanierpass liegt eingebettet in einer offiziell anerkannten einzigartigen Naturlandschaft, mit biologischen, geomorphologischen und kulturhistorischen Schätzen. Die Route wird seit Jahrhunderten genutzt und soll Barbarossas Lieblingspass für die Alpenüberquerung gewesen sein. Unterwegs Mittagessen auf der Passhöhe. Weiterfahrt und Halt in Bellinzona wo Sie eine geführte Stadtbesichtigung unternehmen. Entdecken Sie das historische Zentrum von Bellinzona, Castelgrande und seine Geschichte, erzählt von einem erfahrenen Reiseleiter. Gestern Talsperre zu den Alpen, heute UNESCO-Weltkulturerbe (seit 2000): Die drei imposanten Burgen von Bellinzona gehören zu den bedeutendsten Zeugen der mittelalterlichen Befestigungsbaukunst. Erbaut wurden sie von den Herzögen von Mailand, um den Schweizer Eidgenossen den Weg nach Süden zu versperren. Bellinzona befand sich bereits damals in einer strategischen Position zwischen Nord und Süd. Im Lauf der Jahrhunderte wurden die drei Burgen Castelgrande, Montebello und Sasso Corbaro mehrfach wiederaufgebaut und restauriert. Mit ihren Mauern, Türmen, Zinnen und Toren löst diese imposante Befestigungsanlage auch heute noch beim Betrachter Erstaunen aus. Gegen Abend Fahrt nach Locarno, Zimmerbezug im 4* Hotel mit Seesicht und Abendessen.

4. Tag Locarno – Cadenazzo – Ascona – Locarno
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Cadenazzo zur einzigartigen Bio-Farm «Masseria Ramello» der Familie Feitknecht – tätig seit 1951, BIO seit 2017. Schwerpunkte sind Milchproduktion und Schweine-zucht, aber auch Anbau von Kartoffeln und Feldfrüchten wie Getreide und Sojabohnen – diese alle für Futtermittel und Konsum-Produkte. Anschliessend Weiterfahrt nach Ascona für ein individuelles Mittagessen und Spaziergang durch die verzweigten Altstadtgassen und über die autofreie Seepromenade mit charmevollen Strassencafés. Danach besichtigen Sie einen Landwirtschaftsbetrieb, der 1930 gegründet wurde. Seine ca. 150 Hektaren integrierte und nachhaltige Landwirtschaft fügen sich nahtlos in eine der schönsten Naturlandschaften der Schweiz ein. 130 Hektaren der Anbaufläche erstrecken sich über die Gemeinden Ascona, Locarno und Gordola. Die Produkte des Betriebes gedeihen auf fruchtbaren Feldern sowie in malerischen Weinbergen und Obstgärten. Der Betrieb ist der erste und einzige, der einen hundert prozentigen Schweizer Reis anbaut. Rückfahrt nach Locarno und Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

5. Tag Verzasca Tal & Lugano
Heute fahren Sie ins traumhaften Verzasca-Tal, ein wildromantisches und faszinierendes Tal, welches die urtümlichen Eigenschaften der süd-alpinen Seitentäler beibehalten hat. Das hinterste Dorf im Valle Verzasca, Sonogno, hat sein charakteristisches Ortsbild mit alten Häusern und Gassen bewahrt. Im Haus der Wolle, der «Casa della Lana» kämmen, spinnen und färben Frauen von Hand Schafwolle, die sie anschliessend zu Pullovern, Jacken, Hausschuhen usw. verarbeiten. Die bekannte Römerbrücke «Ponte die Salti» bei Lavertezzo war im Mittelalter gebaut worden. Nach der teilweisen Zerstörung im Jahre 1868 wurde sie 1960 neu aufgebaut. In der Nähe der Brücke befindet sich eine Kapelle aus dem 18. Jahrhundert. Am Anfang des Tales befindet sich eine 220 Meter hohe Staumauer, welche durch den James Bond Film «GoldenEye» bekannt wurde. Nach der Besichtigung Fahrt nach Lugano für ein individuelles Mittagessen und Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag Rückfahrt nach Locarno, Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

6. Tag Rückreise
Nach dem Frühstück Rückfahrt zu den Einsteigeorten Zürich – Olten – Bern. Unterwegs ein Halt für ein individuelles Mittagessen.

Ausblenden
ZRH AGRCH1
Preise pro Person in CHF25.05.21-30.05.21
Doppelzimmer 15 - 19 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

2130
650
Doppelzimmer 20 - 24 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

1990
650
Doppelzimmer ab 25 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

1890
650

Spezialisten Kontaktieren