Landwirtschaftliche Leserreise der BauernZeitung nach Portugal

Flagge Portugal

Landwirtschaftliche Leserreise der BauernZeitung nach Portugal

Portugal - am südwestlichsten Zipfel der iberischen Halbinsel gelegen - begeistert seine Besucher immer wieder mit seiner Vielfalt an sehenswerten Städten und Bauwerken, aber auch an landschaftlichen Schönheiten und sympathischen Eigenheiten. Dies hat sicher viel dazu beigetragen, dass nicht nur die Strände an der Algarve sowie die Städte Lissabon und Porto, sondern das ganze Land von Nord bis Süd in der Gunst vieler Schweizer Gäste stehen.

Nachdem viele landwirtschaftliche Mitarbeiter aus diesem Land stammen, ist Portugal für viele Schweizer Landwirte ein Wunschreiseziel. Die sehr vielfältige mediterrane Landwirtschaft – zum Teil “im grossen Stil“ - hat Interessantes zu bieten: Ackerbau (Reis, Mais, Getreide etc.), Pinien-, Eukalyptus- und Korkeichenplantagen, Gemüse- und Obstbau, Milch- und Mastvieh, Pferde und den Weinbau.

Auch in Portugal sind die Veränderungen im Bereich Landwirtschaft markant. Die landwirtschaftliche Nutzfläche ging in den letzten 15 Jahren um 5% auf ca. 40% zurück, die durchschnittliche Betriebsgrösse stieg von 9ha auf 12ha, die Zahl der in der Landwirtschaft Beschäftigten sowie die Anzahl Nutztiere sanken um je ca. 14%. Die zu Beginn der Reise besuchte Provinz Alentejo ist bezüglich der landwirtschaftlichen Nutzfläche und der Nutztier-Einheiten die Wichtigste.

Für die Fahrten durchs Land und zum Geniessen vielfältiger Landschaftsbilder ist die gewählte Jahreszeit ideal. Lissabon, die lebhafte Hauptstadt, hat sich in den letzten Jahren herausgeputzt und ist noch attraktiver geworden. Aber auch viele malerische Ortschaften, historische Bauwerke, Schlösser und Kirchen sowie zahlreiche Köstlichkeiten aus Küche und Keller sind eine Reise wert.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 30 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.03.2020 - 05.04.2020
ab CHF 2‘370
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 25 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.03.2020 - 05.04.2020
ab CHF 2‘480
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Doppelzimmer ab 20 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.03.2020 - 05.04.2020
ab CHF 2‘590
Agrar Reisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Landwirtschaftliche Leserreise der BauernZeitung nach Portugal

1. Tag Zürich – Lissabon – Evora
Individuelle Anreise zum Flughafen Zürich-Kloten. Am Mittag erfolgt der Direktflug mit der SWISS von Zürich nach Lissabon (ab 12:00/an 14:00 Uhr). Nach der Ankunft treffen Sie auf Ihre lokale, Deutsch sprechende und fachkundige Reiseleitung. Weiterfahrt in die landwirtschaftlich wichtige Provinz Alentejo. Hier machen Sie Halt in Evora, bekannt auch als «Perle des Alentejo» und Provinzhauptstadt. Die Stadt zählt seit 24 Jahren zum UNESCO Welterbe und wurde durch Römer, Mauren und portugiesische Könige geprägt. Auf einem spannenden Rundgang durch die historische Altstadt zeigen wir Ihnen nebst verschiedenen sehenswerten Plätzen den «Römischen Tempel», besichtigen die Kathedrale (von aussen) und besuchen die «Gebeine Kapelle», welche im Innern aus menschlichen Knochen verziert ist. Abendessen und eine Übernachtung in Evora.

2. Tag Evora – São Manços – Lissabon
Im nahen São Manços steht am Vormittag ein Besuch eines Züchtervereins und Aufzuchtbetriebs der lokalen, genügsamen und widerstandsfähigen Rinderrasse Mertolenga auf dem Programm, wo Sie Interessantes zu dieser Rasse sowie zur Tierzucht- und Haltung in Portugal erfahren. Nach dem Mittagessen Besuch eines «Alentejano» Schweinebetriebes. Portugal bietet exzellente Voraussetzungen für die Zucht des Alentejano Schweines. Diese Rasse stammt von den südlichen Wildschweinen (Sus Mediterraneus) ab, und zwar vom iberischen oder romanischen Stamm. Genetisch bedingt kann es mehr Fett in seinen Muskeln aufnehmen, eine Fähigkeit, die erhalten wurde, da es keine Einkreuzungen anderer Rassen gab. Weiterfahrt in die Landeshauptstadt Lissabon. Während einer ausführlichen Stadtrundfahrt stellt sich Lissabon mit seinen grosszügigen Alleen und Plätzen, eindrücklichen Bauwerken, originellen Altstadt-Quartieren und den wichtigsten Denkmälern aus grossartigen Zeiten portugiesischer Seefahrer und Weltentdecker vor. Abendessen und zwei Übernachtungen im Hotel in Lissabon.

3. Tag Lissabon – Lezirias – Almeirim – Lissabon
Heute fahren Sie in die Provinz Ribatejo, wo der erste Fachbesuch des Tages einem grossen landwirtschaftlichen Betrieb gilt: 18‘000ha Gesamtfläche, 8’800ha Wald (Korkeichen, Pinien, Eukalyptus) 6‘300ha verpachtetes Land, 3’050ha Wiese, 650ha Reis, 336ha Mais, 30ha Olivenbäume, 130ha Weinanbau, dazu Pferdezucht und eine grosse Rindermast (ca. 3'000 Tiere). Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach Almeirim, wo Sie eine Erdbeerproduktion auf Hydroponics Basis besichtigen. 5’000m2 Gewächshäuser gehören zu dem 1ha grossen Betrieb. Rückfahrt nach Lissabon, Abendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung wie am Vorabend.

4. Tag Lissabon – Lourinhã – Obidos – Peniche – Coimbra
Der erste Besuch gilt heute einem Familien Bio-Betrieb in der Nähe von Lourinhã, der auf 30ha Kartoffeln, Kürbisse, Tomaten und Kohl kultiviert. 1ha werden davon in Gewächshäusern angebaut. Weiter geht die Fahrt in das 30 km entfernte Städtchen Obidos. Die historische Kleinstadt mit der Burg „Castel del Obidos“, der Stadtmauer und den malerischen Strassen lädt zum Verweilen ein. Individuelles Mittagessen in Obidos. Am Nachmittag machen Sie Halt in Peniche, einem geschichtsreichen Städtchen auf einem Felsen über dem Atlantik gelegen. Der lebhafte Fischerhafen ist Portugals zweitgrösster Umschlagplatz für Sardinen. Beim Besuch des Hafens, der Fischmarkthalle und einer Fischversteigerung erhalten Sie einen Einblick in diesen für Portugal sehr wichtigen Wirtschaftszweig. Gegen Abend erreichen Sie Coimbra. Abendessen und eine Übernachtung im Hotel in Coimbra.

5. Tag Coimbra – Aveiro – Santa Maria de Lamas – Lamego
Am Vormittag lernen Sie Coimbra mit der ältesten Universität des Landes kennen. Die Universität liegt auf dem Hügel der ehemaligen Königsresidenz und zählt bis zu 20‘000 Studenten. Zum individuellen Mittagessen machen Sie Halt in Aveiro, einer schmucken Kleinstadt mit Hafen und Kanälen, auf denen früher die Handelswaren transportiert wurden. In Santa Maria da Feira steht ein Fachbesuch auf dem Programm, wo Sie viel Wissenswertes über die Herstellung von Flaschen-Korken erfahren. Kork hat in Portugal einen hohen Stellenwert und zählt zu den charakteristischen Produkten des Landes. Nebst den alltäglichen Gebrauchsgegenständen findet man Kork ebenfalls in unzähligen Monumenten und Sehenswürdigkeiten vor. Ausserdem besitzt Portugal 31% der weltweiten Korkeichenbestände und hat 51% Anteil an der Korkenproduktion. Weiterfahrt nach Lamego, wo Sie die imposante Wallfahrtskirche «Nossa Senhora dos Remedios» mit ihrer barocken Freitreppe besichtigen. Die Treppe wurde in den für Portugal typischen blau-weissen Kacheln verziert und mit unzähligen Statuen geschmückt. Abendessen und eine Übernachtung im Hotel in Lamego.

6. Tag Lamego – Regua – Lixa – Guimarães
Heute fahren Sie in eine der bezauberndsten Regionen Portugals, dem Douro Tal. In unzähligen Windungen schlängelt sich der Douro durch den Norden Portugals, bis er in Porto das Meer erreicht. An den terrassierten Weinreben gedeihen die besten Weine des Landes sowie auch der berühmte Portwein. In Regua besichtigen Sie eine der ältesten und renommiertesten Kellereien des Douro Tales. Nahe am Fluss gelegen, profitiert die Gegend von exzellenten klimatischen Bedingungen. Das über 300-jährige Weingut besitzt rund 70ha Weinreben und hat sich auf die Herstellung von Douro- und Portwein spezialisiert. Anschliessend Fahrt nach Amarante und individuelles Mittagessen. Am Nachmittag steht ein weiterer Besuch eines Weingutes auf dem Programm. Der aus 105ha und 6 Weingüter bestehende Betrieb hat sich auf die Herstellung des «Vinho Verde» spezialisiert. «Vinho Verde» heisst übersetzt grüner Wein. Grün bezieht sich jedoch nicht auf die Farbe, sondern eher auf die Herkunft im Norden des Landes. Die dortige Minho-Region ist wesentlich grüner als der Rest des Landes und deutlich feuchter, jährlich können dort bis zu 2‘000mm Niederschlag fallen. Natürlich darf eine Weinprobe dieses erfrischenden Getränkes nicht fehlen. Weiterfahrt nach Guimarães, Abendessen und zwei Übernachtungen.

7. Tag Guimarães – Porto – Guimarães
Morgens Fahrt nach Porto mit anschliessender Stadtbesichtigung. Die lebhafte Stadt überzeugt mit malerischen Quartieren, Alleen und einer historischen Altstadt. Der Besuch des imposanten ehemaligen Börsen-Palastes mit dem eindrucksvollen arabischen Saal rundet das Programm ab. Ihnen bleibt genügend Zeit um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und für ein individuelles Mittagessen, bevor Sie zu Ihrer rund 50-minütigen „Kreuzfahrt der Brücken“ auf einem traditionellen «Rabelo» aufbrechen. Rabelo ist der Name eines Bootstyps, der in Portugal zum Transport von Weinfässern verwendet wurde. Dabei fuhren die Boote vom Anbaugebiet am oberen Douro zu den Produktionsstätten des Portweins in Porto und Vila Nova de Gaia. Anschliessend Besuch einer Portweinkellerei mit Weinprobe. Abendessen und Übernachtung wie am Vorabend.

8. Tag Guimarães – Braga – Porto – Zürich
Guimarães wird auch als Wiege von Portugal bezeichnet und ist heute ein Zentrum im Bereich der Textil- und Schuhherstellung. Auf einem interessanten Rundgang durch die historische Altstadt erfahren Sie viel Wissenswertes über die zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Stadt. Rund um den kopfsteingepflasterten Platz «Largo da Oliveira» zieren typisch nordportugiesische Häuser das Stadtbild. Der letzte Ausflug Ihrer Portugal Reise führt Sie in die nahe Provinz Minho. Einen ersten Halt machen Sie in Braga. Hier zeigen wir Ihnen die Stadt mit dem grossartigen Platz der Republik und dem Santa Barbara Garten. Anschliessend gemeinsames Mittagessen. Im nahen Ausflugsgort Bom Jesus do Monte beeindrucken die Aussicht, die Freitreppe und die kunstvollen Gartenanlagen. Weiterreise zum Flughafen Porto. Am Abend Direktflug an Bord der SWISS von Porto nach Zürich-Kloten (ab 19:30/an 22:55 Uhr). Individuelle Heimreise.

Ausblenden
LIS AGRLIS
Preise pro Person in CHF 29.03.20-05.04.20
Doppelzimmer ab 20 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmer

2590
2950
Doppelzimmer ab 25 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmer

2480
2840
Doppelzimmer ab 30 Personen
Doppelzimmer
Einzelzimmer

2370
2730

Spezialisten Kontaktieren