Landwirtschaftliche Leserreise der UFA-Revue Österreich - Ungarn

Landwirtschaftliche Leserreise der UFA-Revue Österreich - Ungarn

Unser Nachbarland Österreich hat in verschiedenen Hinsichten viel zu bieten! Neben vielen Ähnlichkeiten zur Schweiz (Binnen- und Alpenland, Landwirtschafts-, Industrie- und Tourismus) gibt es aber auch zahlreiche markante Unterschiede, besonders in der Vergangenheit wie zum Beispiel das kaiserliches Grossreich, involviert im 2. Weltkrieg, an ehemalige Ostblockländer angrenzend, grosse Kultur-Schätze und Bauwerke. Wenn man die etwas andere Bauweise der Häuser und Ortschaften, die willkommene Abwechslung in Küche und Keller sowie die bekannte Gastfreundschaft hinzunimmt, darf ohne Zweifel gesagt werden: Wien und Österreich sind immer eine Reise wert!

Ungarn ist ca. 2 Mal so gross wie die Schweiz; von den 10 Mio. Einwohnern sind 90% Ungaren, Minderheiten sind Roma, Deutsche, Kroaten und Rumänen. Knapp 5% der Erwerbstätigen sind in der Landwirtschaft tätig. Auch 20 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sind die alten LPG-Strukturen noch sichtbar. Es gibt aber viele bäuerliche Unternehmer, welche die ungarische Landwirtschaft rasch vorwärtsbringen. Aufgrund der ausgedehnten Agrarflächen besteht ein grosses Potenzial. Die Hauptstadt Budapest mit ihren 2 Mio. Einwohnern gilt als das „Paris des Ostens“. Auf einer ausgedehnten, interessanten Stadtrundfahrt lernen Sie die vielen Sehenswürdigkeiten der Donaumetropole kennen und können in der grössten Markthalle des Landes (10'000 m2) landesübliche Erzeugnisse begutachten und letzte Einkäufe tätigen.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Gruppengrösse ab 30 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.04.2019 - 07.05.2019
ab CHF 2‘480
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Gruppengrösse ab 25 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.04.2019 - 07.05.2019
ab CHF 2‘740
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Gruppengrösse ab 20 Personen
Daten
ab Preis in CHF p.P.
29.04.2019 - 07.05.2019
ab CHF 2‘940
Daniel Pirker
Luzern, Lohri Reisen
Reisebüro & Gruppenreisen
Product Manager
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Landwirtschaftliche Leserreise der UFA-Revue Österreich - Ungarn

1. Tag Zürich - Wien - Linz
Individuelle Anreise zum Flughafen Zürich-Kloten. Direktflug an Bord der SWISS nach Wien (ab 09:00 Uhr / an 10:20 Uhr). Nach der Landung Zusammentreffen mit der lokalen fachkundigen Reiseleitung, welche die Gruppe während Ihres Aufenthaltes in Österreich begleiten wird. Anschliessend fahren Sie zum ersten Fachbesuch der Reise, zu einem Biohof mit ca. 100ha Ackerfläche. Der Hof wird bereits in der vierten Generation geführt, mittlerweile werden über 100 Mitarbeiter auf diesem Betrieb beschäftigt. Das Mittagessen geniessen Sie auf dem Betrieb. Am Nachmittag steht ein Besuch auf einem Obstanbaubetrieb mit Direktvermarktung und eigener Brennerei auf dem Programm. Der Betrieb verfügt über 8ha Obstbäume und Beeren sowie einen Hofladen, der Frischobst der Saison verkauft. Aus der Obstverarbeitung werden Edelbrände, Liköre, Säfte, Sirup, Marmeladen, Chutney, Vollfruchtessig, Balsamico etc. hergestellt. Weiterfahrt nach Linz, Abendessen und eine Übernachtung in Linz.

2. Tag Linz – Griesskirchen – Wien
Nach dem Frühstück Fahrt zum bekannten Landtechnik-Familienunternehmen Pöttinger, 1871 gegründet, heute führend in den Bereichen Grünland, Boden und Saat. Danach fahren Sie zurück nach Wien, wo Sie eine interessante Stadtbesichtigung unternehmen, inklusive Besuch des Parks des Belvedere-Schlosses. Lernen Sie Wien auf charmante Art und Weise kennen und machen Sie eine Entdeckungsreise durch Geschichte, Kunst und Kultur in dieser herrlichen Stadt an der Donau. Abendessen in einem Heurigen-Weinlokal und eine Übernachtung in Wien.

3. Tag Wien – Eisenstadt – Balatonfenyves
Am Vormittag besuchen Sie das weltberühmte Schloss Schönbrunn mit Besichtigung des Schlosses. In den original ausgestatteten kaiserlichen Prunkräumen bekommen Sie einen Eindruck, wie einst Maria Theresia, Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth, auch als Sissi bekannt, residierten. Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger hat eine spannende Geschichte, die Ihnen bei dieser Tour durch das Schloss Schönbrunn nähergebracht wird. Auf der Fahrt Richtung Süden nach Ungarn machen Sie zum Mittagessen Halt in Eisenstadt, dem früheren Wohnsitz der Fürsten von Esterhazy, heute Hauptstadt des Burgenlandes. Zwischen Eisenstadt und Sopron fahren Sie über die Grenze zwischen Österreich und Ungarn. In Sopron teffen Sie mir Ihrer ungarischen Reiseleitung zusammen, die Sie bis zum Abflug begleitet. Tagesziel ist das Städtchen Balatonfenyves am Balaton (Plattensee), dem grössten Binnensee Mitteleuropas. Abendessen im Landhaus-Hotel und zwei Übernachtungen.

4. Tag Umgebung Balatonfenyves
Heute besuchen Sie ein 9000ha-Landgut, ein landwirtschaftliches Unternehmen mit 2600ha Ackerbau, 2000ha Grünland und 2000ha Wald. Angebaut werden mehrheitlich Körner- und Silomais, Getreide sowie diverse Ölsaaten für industrielle Nutzung. Auch die Weidewirtschaft spielt eine wichtige Rolle, in der Nähe besitzt das Unternehmen 400ha Weideland. Das Gras, welches dort 3 Mal im Jahr gemäht werden kann, ist qualitativ hoch­stehendes Vieh-Futter. Bekannt ist auch die traditionsreiche Zucht der ursprünglich englischen Hereford-Rasse und der ursprünglich irischen Red Angus-Rasse sowie deren Kreuzungstiere. Im nahen Keszthely erwartet Sie das Mittagessen und eine Führung durch die Stadt. Unter anderem besuchen Sie das in einem grossen Park gelegene prächtige Schloss Festetics. Später machen Sie Halt im bekannten Badeferienort Héviz mit dem weltweit grössten Thermalsee. Auch die grüne, einzigartige Umgebung sowie die gemütlichen Kaffeehäuser in den Fussgänger-Zonen laden zum Entspannen und Verweilen ein. Rückfahrt zum Hotel – am Abend steigt eine gemütliche „Grillparty“. Übernachtung wie am Vorabend.

5. Tag Balatonfenyves - Eger
Am Vormittag besichtigen Sie einen der ältesten landwirtschaftlichen Grossbetriebe Ungarns. Auf 5000ha wird hauptsächlich Mais, Weizen und Gerste sowie Zuckerrüben angebaut. Der Milchviehbetrieb mit ca. 3500 Kühen wurde in den letzten Jahren modernisiert. Ein traditionsreiches Gestüt mit über 60 Pferden darf dabei natürlich nicht fehlen. Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zu einem Familienbetrieb, der Bio-Gemüse auf Freiland und in Gewächshäusern anbaut. Tagesziel ist die geschichtsreiche Kleinstadt Eger im Zentrum des Weinbaus in Ostungarn. Abendessen im Hotel und zwei Übernachtungen in Eger.

6. Tag Eger / Ausflug nach Hortobágy und Noszvaj
Am Morgen unternehmen Sie einen Bummel durch die historische Altstadt von Eger. Sehenswürdigkeiten sind der Erzbischof-Palast, das mittelalterliche Schloss, die Universität sowie mehrere Klöster und Kirchen. In Hortobágy und Umgebung erleben Sie das ungarische Prärie-Gebiet, die sogenannte „Puszta“.
Dort treffen Sie nach dem Mittagessen auf einem typischen Bauernhof auf wilde und gezähmte Hortobágy-Pferde, Truthähne, Perlhühner, Mangalica-Schweine und ungarische Racka-Schafe mit seltsamen langen Haaren und spiralförmigen Hörnern. Dann geht es mit dem Pferdewagen raus in die Pustza, wo grosse Herden ungarischer Grau-Rinder grasen. Am Nachmittag fahren Sie zurück in Richtung Eger in die Weinbauregion Noszvaj. Hier wird seit mehr als 1000 Jahren Weinbau betrieben. Heute setzt man auf Bikavér-Rotwein - eine lokale Assemblage. In einer privaten Weinkellerei erfahren Sie mehr zu deren Rot- und Weisswein-Spezialitäten. Traditionelles ungarisches Abendessen auf dem Weingut mit Weindegustation. Später Rückfahrt nach Eger und Übernachtung wie am Vorabend.

7. Tag Eger - Budapest
Auf der Fahrt nach Budapest machen Sie zuerst Halt auf einem Familienbetrieb, der seit 20 Jahren Äpfel, Erdbeeren und schwarze Johannesbeeren anbaut und direkt verkauft. Nach dem Mittagessen besuchen Sie einen landwirtschaftlichen Betrieb, dessen Land zum Teil den Betriebsbesitzern gehört und teilweise gepachtet ist. Der Betrieb setzt vor allem auf den Pfanzenanbau. Auf einer Fläche von 1200ha werden Mais, Sonneblumen, Hartweizen, Gerste und Raps angebaut. Gegen Abend erreichen Sie die geschichtsreiche und lebhafte Landeshauptstadt an der Donau – Budapest. Durch die Donau wird die Stadt in zwei Teile geteilt, links „Buda“ und rechts „Pest“. Abendessen und zwei Übernachtungen in Budapest.

8. Tag Budapest
Vormittags Stadtrundfahrt durch Budapest. Auf einer interessanten Tour durch Budapest werden Sie viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten kennen lernen und Interessantes aus der mehr als 2000 Jahre alten Geschichte der Stadt erfahren. Zuerst wird Sie der Heldenplatz mit seinen klassischen Gebäuden und Statuen herausragender Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte beeindrucken, dann das Stadtwäldchen mit dem Zoologischen und Botanischen Garten sowie die Burg Vajdahunyad. Weiter geht es zum St. Stephans-Dom (im Volksmund Basilika genannt), die grösste katholische Kathedrale des Landes, und zum prächtigen, neogotischem Parlaments Gebäude, das in seiner Erscheinung dem Londoner Parlament gleicht. Von der Pester-Seite führt der Weg über eine Brücke weiter auf die Budaer-Seite, dem ältesten Stadtteil mit seiner langen Geschichte. Der historische Burghügel mit seinem wunderschönen Panorama auf die Stadt, sowie die zahlreichen historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Mathias Kirche aus dem 13. Jh., die Fischerbastei und der Burgpalast, ziehen Tausende Besucher in Bann. Die Besichtigung endet bei der Zitadelle am Gellért-Berg. Von hier eröffnet sich den Betrachtern ein herrlicher Überblick auf die Stadt. Während einer abendlichen Cruise auf der Donau geniessen Sie das Abschieds-Abendessen. Übernachtung wie am Vorabend.

9. Tag Budapest - Zürich
Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter nach Domonyvölgy, wo die Gebrüder Lázár – Weltmiester im Gespann-Fahren – ein ungarisches Dorf und ein Gestüt zu einem Publikumsmagnet ausgebaut haben und in einzigartiger Atmosphäre ungarische Gastfreundschaft pflegen. Eine Pferdeshow der extra Klasse und das Mittagessen runden den spannenden Besuch ab. Zum Abschluss der Reise werden Sie im nahen Gödöllö in die Zeit von Sissi versetzet: Der königliche Palast gehört zu den grössten der Welt und war die erste Sommerresidenz von Kaiser Franz und Sissi. Nach dem Transfer zum Flughafen und Direktflug an Bord der SWISS nach Zürich-Kloten (ab 19:45 Uhr / an 21:25 Uhr). Individuelle Heimreise.

Ausblenden

Spezialisten Kontaktieren

Das könnte Ihnen auch gefallen

Angebot merken

7 Tage Doppelzimmer Dreitorspitz

ab CHF 1‘050
Zum Angebot
Angebot merken

7 Tage Doppelzimmer Komfort Dorfblick

ab CHF 1‘250
Zum Angebot
Angebot merken

7 Tage Doppelzimmer

ab CHF 1‘050
Zum Angebot