Andrea Badrutt

Wanderwoche Klosters

Flagge Schweiz

Wanderwoche Klosters

Erleben Sie unvergessliche Tage in Graubünden - inmitten der Schweizer Alpen und geniessen Sie den wunderschönen Ausblick auf die umliegenden Bergketten. Wir erwandern das Weissfluhjoch, geniessen die Aussicht vom Schaffürggli und als unbestrittener Höhepunkt bewegen wir uns auf dem Gletscherwanderweg der Silvretta.
Daten
ab Preis in CHF p.P.
Termine & Preise
Daten
ab Preis in CHF p.P.
02.10.2022 - 08.10.2022
ab CHF 1‘350
Georgette Roten
Reisebüro & Gruppenreisen
Reisespezialistin
Weitere Spezialisten

Reiseprogramm
Wanderwoche Klosters

1. Tag Anreise
Individuelle Anreise nach Klosters. Mit dem Ortsbus fahren wir nach Monbiel und spazieren gemütlich zur Alp Garfiun und zurück. Abendessen und Übernachtung im zentral gelegenen 4-Sterne Hotel Sunstar in Klosters-Dorf.

2. Tag Monbiel – Spärra
Mit dem Ortsbus fahren wir bis Monbiel. Entlang der Landquart wandern wir hoch bis zum Zusammenfluss des Vereina- und Verstanclabaches. Ab hier fliesst der Fluss als Landquart durch das Prättigau bis in den Rhein. Weiter geht es bis Spärra. Der Rückweg erfolgt auf der anderen Talseite entlang der Landquart nach Monbiel. Von hier fahren wir wieder mit dem Ortsbus zurück nach Klosters.

Wanderzeit ca. 3 ¾ Stunden

Höhenmeter: ca. 454 m

Distanz: ca. 13 km

3. Tag Weissfluhjoch
Mit der Seilbahn fahren wir auf den Gotschnagrat. Von dort wandern wir auf das Weissfluhjoch auf knapp 2700 m ü.M.. Auf dem Panoramaweg gelangen wir zur berühmten Parsennhütte. Von hier aus geht es zurück zum Gotschnagrat. Wir geniessen die einmalige Sicht ins Tal und es bietet sich immer wieder die Gelegenheit für ein Foto – die Aussicht auf Davos und die umliegenden Berggipfel ist grandios. Vom Gotschnagrat fahren wir mit der Seilbahn zurück nach Klosters.

Wanderzeit ca. 4 Stunden

Höhenmeter: ca. 880 m

Distanz: ca. 10 km

Anforderungen: mittelschwere Bergwanderung

4. Tag Silvretta Gletscherlehrpfad
Am frühen Morgen fahren wir mit dem Taxi auf die Alp Sardasca und steigen zur SAC Silvrettahütte hoch. Der Gletscherlehrpfad beginnt direkt bei der Hütte und schlängelt sich als Rundwanderweg durch das Gletschervorfeld des Silvrettagletschers. Diverse Tafeln bieten uns spannende Einblicke in die Entstehung der Gletscher, den Alpinismus und die Flora und Fauna in diesem Gebiet. Ausserdem wird uns auf eindrucksvolle Weise die Auswirkungen der Klimaerwärmung nähergebracht. Wir wandern zurück zur Alp Sardasca und mit dem Taxi zurück nach Klosters.

Wanderzeit ca. 5 ¼ Stunden

Höhenmeter: ca. 1100 m

Distanz: ca. 12 km

Anforderungen: mittelschwere Bergwanderung

5. Tag Schlappin
Unsere gemütliche Wanderung führt uns heute von Klosters Dorf durch Wald und über Weiden zum Dorf Schlappin und zum gleichnamigen See in diesem Bergdörfchen. Nach einer Erfrischung im Berghaus fahren wir mit dem Taxi von Schlappin zurück nach Klosters.

Wanderzeit ca. 2 ½ Stunden

Höhenmeter: ca. 620 m

Distanz: ca. 6 km

Anforderungen: leichte Wanderung

6. Tag Rundwanderung Madrisa Schaffürggli
Mit der Bahn fahren wir auf die Alp Madrisa. Von der Bergstation Madrisa führt der Wanderweg an den Bergrestaurants Saaseralp und Zügenhüttli vorbei nach Älpli. Dort geht es steil bergauf zum Schaffürggli, einem Grat des Madrisahorns. Er bietet einen sagenhaften Blick ins Prättigau. Eine Sage erzählt von den untenliegenden Alpenweiden, die sich durch ihre würzigen Kräuter auszeichnen. Ihr Heu sei sehr nahrhaft, erzählt die Sage. So kam es, dass einst der Sohn eines reichen Bauers unüblich lange nicht ins Tal abstieg. Der besorgte Vater stieg zur Alp hoch. Erstaunt bemerkte er, dass das Vieh wohlgenährt war und der Heustock noch für Wochen reichen werde. Der Vater fragte seinen Sohn, wie das komme. «Sieh Vater, Madrisa hat mir geholfen. Sie brachte Wurzeln und Kräuter und mischte es mit Salz und verfütterte es dem Vieh» Der Vater erblickte ein schlafendes wildes Mädchen von wunderbarer Schönheit. Da erwachte sie und sagte: «Schade, dass du kommen musstest. Jetzt muss ich die Alp und deinen Sohn verlassen» Wehmütig schwebte sie über den Schnee dahin, zu den Felsenhörnern, die ihren Namen tragen. Kein Mensch hat sie je wiedergesehen. Vielleicht erscheint sie ja dann auf dem Abstieg durch die herrlichen Alpweiden.

Wanderzeit ca. 3 ½ Stunden

Höhenmeter: ca. 635 m

Distanz: ca. 9 km

Anforderungen: leichte Wanderung

7. Tag Heimreise
Nach dem Frühstück individuelle Heimreise.

Ausblenden
SMV LOHW22
Preise pro Person in CHF02.10.22-08.10.22
Doppelzimmer Kat. Budget
Doppelzimmer
Einzelzimmerzuschlag

1350
80

Spezialisten Kontaktieren